Endlich mal wieder Turnierfeeling

Geschrieben von Isabel Gutmann

Bereits seit über einem Jahr – mit Ausnahme der viermonatigen „Sommerpause“ – trainieren unsere TänzerInnen fast ausschließlich online. Um dennoch etwas Turnierfeeling ins heimische Wohnzimmer bringen riefen unsere Clubtrainer Jörg und Isabel Gutmann das erste Mainzer Online-(Spaß)-Turnier ins Leben. So wurden zunächst für den Langsamen Walzer, Tango und Quickstep Figuren festgelegt, die sich auch im Studentenzimmer tanzen lassen und von Herren und Damen getrennt präsentiert werden sollten. Hinzu kam für die A/S-Paare eine Wohnzimmer-Kür zum Tanz ihrer Wahl. Da auch tanzsportspezifische Fitness ein fester Bestandteil des Online-Trainings ist, kam eine Tabata-Einheit als fünfter Turnierbestandteil dazu. Bewertet wurde das Ganze von drei erfahrenen Tänzern und Wertungsrichtern anhand eines Wertungssystems mit vier Kriterien auf Basis von absoluten Punkten. So wurde auch eine Vergleichbarkeit über verschiedene Klassen hinweg möglich.

Über 20 Personen meldeten sich zum Experiment des ersten Online-Turniers an und traten in drei Leistungsklassen per Zoom-Call an. Die Technik spielte mit und außer vereinzelten Übertragungsverzögerungen lief alles rund. Und da war es endlich das vermisste Turnierfeeling: „Ich bin aufgeregt wie bei einem Live-Turnier“ so eine Tänzerin. Bei der Siegerehrung mit den extravaganten Pokalen wurde es noch mal spannend. Für Paare wurden die Einzelwertungen der beiden Tanzpartner gemittelt, um sie mit startenden Einzel-Tänzern vergleichen zu können. In der unteren Leistungsklasse setzte sich Joachim Pfuhl an die Spitze vor Lydia Borengässer/Christian Knist Pereira dos Santos. Um die Treppchenplätze der mittleren Leistungklasse lieferten sich drei Paare ein enges Rennen. Den Pokal virtuell entgegen nehmen konnten schließlich Johannes Rocker/Nike Heinss vor Dennis Fritz/Anna Bernardini und Leo Werner/Fabienne Theobalt. In der höchsten Leistungsklasse tanzten Michael P. und Uschi Kramer als einzige Teilnehmer außer Konkurrenz und beeindruckten besonders mit einer Langsamen Walzer Wohnzimmer-Kür. Ein tolles Event waren sich alle im Anschluss einig, auch wenn natürlich die Hoffnung bleibt, in nicht allzu ferner Zukunft mal wieder ein echtes Turnier tanzen zu können.