Mainzer schaffen den Sprung ins Große Finale unter die TOP 5

Geschrieben von Administrator
original c9628d32 4456 4a4d 8d5d b4930c2dad96 PXL 20230121 195629356 exported 294096Standardformation steigert sich auf Platz 5 in der 1. Bundesliga

Am gestrigen 2. Turnier der 1. Bundesliga Standard in Braunschweig schaffte das Team des TC RWC Mainz den Einzug in das Große Finale der besten fünf Mannschaften und wurde Fünfte.

Damit schob sich das Team am nächsten Konkurrenten TD Düsseldorf RW vorbei. Die Möglichkeit, die Düsseldorfer zu überholen, zeichnete sich schon auf dem letzten Turnier ab und so hatten die Mainzer die zwei Wochen darauf hingearbeitet. Doch in der Stellprobe passierte einer schwerer Sturz eines Paares, der die Mannschaft in Nervosität versetzte. Aber die beiden Tänzer haben professionell ohne Einschränkungen während des Durchgangs wieder einsteigen können. Allerdings entschieden sich die Trainer noch während der Stellprobe an anderer Stelle, eine Paarkombination zu ändern. Auch dafür trainiert das Team unterschiedliche Positionen, um flexibel in der Aufstellung auf aktuelle Leistungen reagieren zu können.

“Diese Unruhe war schwer einzufangen und das Team auf den ersten Durchgang zu fokussieren.” so Trainer Markus Mengelkamp. Aber die Mainzer sind mittlerweile so austrainiert, dass sie zum Vorrundendurchgang dynamisch und souverän ihre Choreographie präsentierten. “ Kleine Ungenauigkeiten gab es noch, die einfach abzustellen sind, aber die Gesamtleistung war eine deutliche Steigerung zum ersten Turnier von vor 2 Wochen.” war der Kommentar von Trainerin Yvonne Scheller.

Somit gelang der Sprung in das Finale der besten fünf Teams innerhalb eines Turniers. Hier werden die Plätze 1 bis 5 ausgetanzt. Die anderen drei Teams tanzen im Kleinen Finale um die Plätze 6 bis 8.

Als Aufsteiger in den TOP 5 mit den Welt- und Europameisterteams mitzutanzen ist ein riesiger Erfolg und der Finaldurchgang der Mainzer sprühte vor Freude und war dynamisch überzeugend. Vermessen wäre es für die junge Mannschaft gewesen, jetzt eine bessere Wertung als den fünften Platz zu erwarten, was aber ja den Erfolg, das Große Finale erreicht zu haben, nicht schmälert.

Uneinholbarer Sieger war wieder das Heimteam des Braunschweiger TSC, gefolgt vom ASC Göttingen. Knapp war es um Platz 3, der wieder an den 1. TC Ludwigsburg ging vor dem Team des RGC Nürnberg. Im Kleinen Finale gab es auch noch eine Überraschung, der Boston-Club Düsseldorf schob sich an den Stadtkonkurrenten vorbei auf Platz 6 und auch die Berliner vom OTK verwiesen den TD Düsseldorf auf den letzten Platz.

Damit sind die Mainzer schon nach 2 Turnieren auf einem erfolgreichen fünften Tabellenplatz mit einem Vorsprung von 2 Punkten und haben sich schon einen guten Puffer für den Klassenerhalt ertanzt. Um den Nichtabstiegsplatz 6 tanzen nun die beiden Düsseldorfer Teams, die zur Zeit punktgleich liegen. Berlin ist trotz Platz 7 im Turnier weiterhin Schlusslicht der Liga. Das nächste Aufeinandertreffen beim dritten von fünf Turnieren ist in zwei Wochen in Göttingen.


Das Ergebnis mit Wertungen

  1. Braunschweig 1-1-1-1-1-1-1

  2. Göttingen 2-2-2-2-2-2-3

  3. Ludwigsburg 4-3-3-3-4-4-2

  4. Nürnberg 3-4-4-4-3-3-4

  5. Mainz 5-5-5-5-5-5-5

  1. Düsseldorf Boston 8-7-6-6-6-6-7

  2. Berlin 7-8-7-7-7-8-6

  3. Düsseldorf RW 6-6-8-8-8-7-8


Die Tabelle

  1. Braunschweig 2

  2. Göttingen 4

  3. Ludwigsburg 6

  4. Nürnberg 8

  5. Mainz 11

  6. Düsseldorf Bos 13

  7. Düsseldorf RW 13

  8. Berlin 15

Unsere Standardformation startet erfolgreich in die Bundesliga-Saison.

Geschrieben von Administrator

PXL 20230107 200616936 2 kleinAm vergangenen Samstag fand das erste Turnier der 1. Bundesliga im Formationstanzen statt, bei dem sich das Team des TC RWC Mainz als Aufsteiger den Sieg im Kleinen Finale ertanzte. Nach einem dynamischen Durchgang in der Vorrunde reichte es wie erwartet nur für das Kleine Finale um die Plätze 6 bis 8. In diesem steigerte sich das Team noch mal sehr und schob sich vor das Team des OTK Berlin, die auf der Deutschen Meisterschaft knapp davor waren. Mitaufsteiger Boston-Club Düsseldorf schob sich auch noch vor die Berliner und wurde Siebter..

"Wir sind sehr zufrieden mit unserer Leistung und dem Ergebnis in diesem Turnier", sagte der Trainer der Mannschaft, Markus Mengelkamp. "Unsere Tänzerinnen und Tänzer  haben nach der DM hart an der Dynamik gearbeitet und ihr Bestes gegeben, und das hat sich ausgezahlt. Wir freuen uns darauf, uns in den kommenden Turnieren weiter zu steigern und zu verbessern. Ziel ist es, Platz Sechs für den Klassenerhalt zu sichern.”

Souveräner Sieger wurde das Weltmeisterteam aus Braunschweig vor Vize SG Göttingen. Die Gastgebermannschaft aus Ludwigsburg schob sich deutlich auf den dritten Platz vor  im Vergleich zur DM. Nürnberg erreichte Platz 4 und das Team vom RW Düsseldorf wurde 5.

Die 1. Bundesliga im Turniertanz ist die höchste deutsche Leistungsklasse für Formationen. Sie besteht aus acht Mannschaften, die in der Saison gegeneinander antreten. Die letzten beiden Teams steigen ab.

 

1. Braunschweiger TSC A 2 1 1 1 1 1 1

2. Tanzsportteam d. ASC Göttingen 1846 A 1 3 2 2 2 3 2

3. 1. TC Ludwigsburg A 4 2 3 4 4 2 3

4. TSC Rot-Gold Casino Nürnberg A 3 4 4 3 3 4 4

5. TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß A 5 5 5 5 5 5 5

-----

6. TC Rot-Weiss Casino Mainz A 6 6 6 6 6 6 8

7. Boston-Club Düsseldorf A 7 7 7 8 7 8 7

8. OTK Schwarz-Weiß 1922 i. SC Siemensstadt Berlin A 8 8 8 7 8 7 6

Das A-Team 2022

Geschrieben von Administrator

Die aktuelle Mannschaft existiert in ihrem Kern seit 5 Jahren und steht in einer langen Tradition des Formationstanzens in Mainz.

Nach einer erfolgreichen Saison 2019, die noch komplett mit 4 Turnieren durchgeführt wurde, kam der erste Lockdown und somit eine Trainingzwangspause. Im Raum stand immer noch das Aufstiegsturnier zur 1. Bundesliga zu dem man qualifiziert war. Dieses wurde verschoben und nochmals verschoben und sollte dann im September 2019 stattfinden. Mittlerweile war aber das Team schon im Training zur neuen Choreographie, so dass die Absage des Turniers kein großes Bedauern auslöste, weil das Team ja nochmal die alte Choreographie tanzen müsste. Das neue Programm sollte erst zur neuen Saison präsentiert werden.

Ende Oktober 2019 war dann Trainingslager und das Team war fertig mit dem Einstudieren der neuen Musik. Jetzt hätte es ans Austrainieren gehen sollen, doch tags drauf nach dem Trainingslager begann der zweite Lockdown. Und somit eine Trainingspause bis Mitte Mai 2021. In der Zwischenzeit hatte das Team zweimal die Woche online Training. Während andere Team schon wieder trainieren durften, bestand das Trainingsverbot in Rheinland-Pfalz weiter. Als es dann wieder sein durfte, begann auch sofort die Mannschaft wieder mit dem Training.

Mittlerweile ist das im im zweiten Trainingslager gewesen, hat neue Mitglieder eingebaut und freut sich auf die Präsentation am 30.01.2022. Die Trainingsmöglichkeiten, es muss ja eine passend große Fläche zur Verfügung stehen, sind nicht die Besten, die dem Team gegeben werden. Das Team wandert eigentlich von einer Halle zur nächsten. Vom provisorischen Saal des Rohbaus vom Bürgerhaus Lerchenberg, über eine Zelthalle, das Team nimmt auch die schwierigsten Bedingungen in Kauf und trainiert notfalls auch auf einem Parkplatz. Davon lässt sich die Mannschaft nicht unterkriegen und trainiert notfalls auch mit anderen Sportarten gleichzeitig in einer Halle. Was durchaus zu interessanten Geräuschkulissen führt. Und auch die Musikanlage von einem Ort zum anderen transportiert werden muss. Ständig wechselnde Trainingsorte schärfen aber die Orientierung - die Turniere finden ja auch in unterschiedlichen Hallen statt,

> weitere Infos zur Mannschaft.

Standardformation goes Roxette

Geschrieben von Isabel Gutmann

Nach 26 Monaten endlich wieder ein Auftritt der Standardformation des Tanz-Clubs Rot-Weiss Casino Mainz – die Freude der Tänzer*innen und Zuschauer war groß, dass sie am Sonntag wie geplant die Premiere ihrer neuen Choreografie präsentieren konnten. Dem voraus ging eine Zitterpartie bis kurz vor dem Termin: Darf die Veranstaltung stattfinden? Mit Zuschauern oder ohne? Welche Restriktionen gibt es zu beachten? Schlussendlich durfte die Standardformation der 2. Bundesliga ihr Können 150 Zuschauern unter 2G+ präsentieren. Das Interesse war groß und die begrenzten Tickets schnell ausverkauft. Diejenigen, die nicht live dabei sein konnten, können sich in Kürze eine Zusammenfassung auf SportdeutschlandTV anschauen.

In knallig gelben Kleidern im Stil der 80er Jahre wurde das Geheimnis der Choreografie gelüftet. Die Standardformation vertanzt diese Saison das Thema Roxette „Joyride“ und präsentierte es souverän dem Publikum. Erfreulicherweise hat das Team trotz mehrerer Lockdowns und damit verbundenen Trainingsverboten zusammengehalten und die lange Durststrecke gemeinsam durchgestanden. Mit 12 Damen und 12 Herren besteht die Möglichkeit, zwei unterschiedliche Besetzungen an den Start zu schicken, was das Publikum am Sonntag bereits zu sehen bekam. Markus Mengelkamp, Trainer der Formation und Präsident des TC RWC Mainz führte zusammen mit Yvonne Scheller, ebenfalls Formationstrainerin, durch die Veranstaltung. Zur Veranschaulichung erhielt das Publikum zudem eine Erläuterung zu einzelnen Choreografie-Teilen.

Auch zwei Kinder- und Jugendgruppen des TC RWC Mainz unter Leitung von Petra Regner nutzen die Gelegenheit, ihr Können endlich mal wieder einem Publikum zu zeigen. Insgesamt waren sich alle Beteiligten einig, dass es sehr schön war, mal wieder an einer solchen Veranstaltung teilnehmen zu können. Wer die Standardformation gerne live auf einem Turnier sehen möchte, sollte sich die folgenden Turniertermine vormerken – in der Hoffnung, dass diese auch wie geplant stattfinden können:

12.2. Weinheim
6.3. Nürnberg
19 3. Rüsselsheim
3.4. Altenburg
9.4. Mainz

 

 Fotos: Sandra Meyrowitz

Formationssaison abgesagt

Geschrieben von Administrator

Die Standardformation unseres Vereins muss ein ganzes Jahr auf einen Turnierstart warten. Sollte die Saison eigentlich in den ersten drei Monaten des Jahres stattfinden, wurde sie schon in den Mai und Juni verlegt. Jetzt kam die komplette Absage.

Nachdem letzte Woche die 1. Bundesliga entschieden hat, in diesem Jahr keine Ligaturniere durchzuführen, hat auch die 2. Bundesliga ihre Saison abgesagt. Ohne eine 1. Bundesliga macht die Durchführung einer 2. Bundesliga keinen Sinn, da kein Auf- und Abstieg möglich ist. Desweiteren besteht zur Zeit bei den meisten Mannschaften keine Erlaubnis zu trainieren.

Seit Oktober ist die Mannschaft schon nicht mehr im Präsenztraining und trifft sich zweimal die Woche online. Die verständliche Enttäuschung ist schon groß, denn die Mainzer hatten sich Großes vorgenommen. Für neue Musik, Choreographie und Kleider, wurden mehrere tausend Euro investiert um in der 2. Bundesliga die Tabellenführung zu ertanzen und damit in die 1. Bundesliga aufzusteigen.

Jetzt ist zu hoffen, dass das Team trotzdem zusammenbleibt und sein Ziel weiterverfolgt. Es wird  die Zeit nutzen und die neue Choreographie so bald als möglich austrainieren.