Zurück zur Startseite

Showtime

Geschrieben von Isabel Gutmann

Showtime hieß es am Samstag 08.12.2018 in Hechtsheim. Doch bis es dazu kommen konnte, mussten in der Woche davor einige Hürden genommen werden. Am Montag erreichte den Verein die Meldung, dass die geplante Veranstaltungshalle in der Weserstrasse leider doppelt belegt wurde. Blitzschnell musste eine neue Halle gefunden werden und glücklicherweise konnte das Sportamt der Stadt die Halle der Gustav-Stresemann Wirtschaftsschule zur Verfügung stellen.

Für die Organisation bedeutete dies aber auch, dass alle benötigten Materialien von Gonsenheim nach Hechtsheim transportiert werden mussten. Die Standardformation als schnelle Einsatztruppe organisierte das mit Privatwagen und vollem Einsatz und ermöglichte so die Durchführung der Veranstaltung. Nach den Grußworten durch den Präsidenten Markus Mengelkamp, der als Moderator durch die Veranstaltung führte, gingen als Eisbrecher die „Kleinen Sterne“ auf die Fläche. Mit einer mitreißenden Weihnachtschoreographie sorgten sie schon zu Beginn für besinnliche Stimmung.

Weiter ging es mit Team 1 der Standardformation, die sich durch regen Zuwachs dieses Jahr mit zwei Mannschaften präsentieren konnte. Die neue Choreographie und Musik kam bei den Zuschauern sehr gut an und mit der hörbaren Unterstützung der Zuschauer sank auch die Nervosität bei den Tänzern, die einen soliden Durchgang auf die Fläche brachten. Den Anschlusspart übernahm erneut eine Jugendgruppe unter der Leitung von Petra Regner, die zwei ihrer aktuellen Choreographien zeigten.

Von den vielen Impressionen beschwingt ging es für die Zuschauer in eine wohlverdiente Pause, die mit einem Catering der Formation versüsst wurde. So konnte man sich an selbstgemachten Waffeln und Kuchen sowie Brezeln laben und den Durst mit Kaffee und Softdrinks stillen. Auch wurde die Pause zu dem ein oder anderen Schwätzchen genutzt. Frisch gestärkt fanden sich die Zuschauer für den zweiten Teil der Veranstaltung ein. Den Anfang machte die Steppgruppe des Vereins um Trainerin Uschi Lampe. Die Gruppe zeigte einige Choreostücke aus dem Repertoire und trat auch in farblich abgestimmten Outfits auf. Im Anschluss kamen auch die Latein-Fans auf ihre Kosten. Elisabeth Metzger und Alexander Gensch zeigten ihr Können in den fünf lateinamerikanischen Tänzen. Das Publikum feuerte lautstark an und belohnte die Beiden mit viel Applaus.

Die nachfolgende Disco Fox Formation entführte die Zuschauer mit ihrer Choreographie in die Welt des Discofoxes. Das Team um Rolf Brahm-Vogelsanger und Stephan Frank hatte vor ein paar Wochen ihr Können auf der Deutschen Meisterschaft Discofox präsentiert und mit dem Titel des Deutschen Vizemeisters im Gepäck wieder nach Hause gekommen. Als Abschluss präsentiere sich das zweite Team der Standardformation um Trainerin Julia Hofmann noch einmal mit der Choreographie „Glamour is back“. Das Team wird ab Januar an den Turnieren der 2. Bundesliga teilnehmen. Beschwingt von so viel tänzerischen Darbietungen lud Markus Mengelkamp die Zuschauer auf die im Anschluss stattfindende Tanzparty im Clubraum in Gonsenheim ein. Viele folgten der Einladung, so dass an anderer Stelle noch bis tief in die Nacht weiter getanzt wurde (Foto: Kirstin Gottbehüt).