Zurück zur Startseite

Aufstieg für Wiemann/Jeßberger

Geschrieben von Isabel Gutmann

Die TBW-Trophy in Leonberg mit ihren Doppelstartmöglichkeiten nutzen vier Paare des Tanz-Clubs Rot-Weiss Casino Mainz für ihren Turnier-Jahresauftakt. Michael Wiemann und Eva Jeßberger hatten es sich zum Ziel gesetzt, die letzten Punkte für den Aufstieg in die nächsthöhere B-Klasse zu sammeln. Mit einem Sieg unter sechs Paaren in der Hauptgruppe II C-Standard und dem 4. Platz von 13 Paaren der Hauptgruppe C-Standard legten sie am Samstag einen hervorragenden Start hin. Als Siegerpaar konnten sie auch am Samstag schon die zukünftige Konkurrenz in der B-Klasse testen und kamen auf Anhieb eine Runde weiter. Am Sonntag sorgte dann ein zweiter Platz in der Hauptgruppe II C-Standard für einen Punktlandung zum Aufstieg. Das erste Turnier als B-Klassenpaar absolvierten die beiden mit Bravour und tanzten sich gleich ins Finale der Hauptgruppe II B-Standard. Insgesamt lieferten Wiemann/Jeßberger eine echte Konditionsleistung ab und tanzten an dem Wochenende zusätzlich noch vier Lateinturnier der C-Klasse. Mit zweimal Platz 3 in der Hauptgruppe II haben die beiden nun auch alle Platzierungen in Latein zusammen und es fehlen nur noch wenige Punkte, bis sie auch in Latein den Aufstieg in die B-Klasse feiern können.

Ihr erstes gemeinsames Turnier bestritten in Leonberg Manuel Bähr und Elisabeth Metzger vom Tanz-Club Rot-Weiss Casino Mainz. Die beiden starteten in der Hauptgruppe C-Latein und setzten sich mit Platz 4 von 12 und Platz 3 von 15 Paaren gleich gut in Szene. In der D-Klasse absolvierten Benedikt Töpler/Bettina Grempels acht Turniere und erreichten sieben Mal das Finale. Die Hauptgruppe II D-Standard schlossen Töpler/Grempels mit Platz 2 und Platz 4 ab, in der Hauptgruppe D-Standard belegten sie Platz 3 von Platz 5. In Latein holten sie sich einen 2. und einen 3. Platz in der Hauptgruppe II D-Latein und Platz 5 in der stärkeren Hauptgruppe. Christian Deichmann und Annalena Löhr belegten in der Hauptgruppe II D-Latein den 4. und 5. Platz. Foto: Johannes Wüst

 

Ehepaar Scheuer gewinnt in Sinsheim

Geschrieben von Isabel Gutmann

In Sinsheim tanzten sich Dr. Hans-Wolfgang und Angelika Scheuer vom Tanz-Club Rot-Weiss Casino Mainz auf das Siegertreppchen der Sen IV S-Standard. Ebenfalls ins Finale kamen Burckhard und Hannelore Rösner, die Rang 6 belegten.

Barbarossapokal und Saphir Cup mit Mainzern auf dem Treppchen

Geschrieben von Isabel Gutmann

In Pontault-Combault, einem Vorort von Paris, starteten am Wochenende zwei Paare des Tanz-Clubs Rot-Weiss Casino Mainz beim Saphir Cup. Jörg Gutmann/Isabel Matthes konnten erneut bei einem Weltranglistenturnier der Sen I Standard einen vorderen Platz ertanzen und wichtige Weltranglistenpunkte sammeln. Unter den 24 Paaren machten am Ende drei Paare die Medaillenränge unter sich aus. Mit zwei zweiten und drei dritten Plätzen sowie vielen besseren Einzelwertungen hieß es für Gutmann/Matthes bei der Siegerehrung an Platz 3 Aufstellung zu nehmen. Ebenfalls einen dritten Platz ertanzten sich Wolfgang und Angelika Scheuer beim Saphir Cup International Sen IV Standardturnier. Eine wahre Konditionsleistung lieferte das Mainzer Paar ab – wurden doch alle drei Runden jeweils in einer Gruppe getanzt, so dass den Paaren zwischen den einzelnen Tänzen keine Pause verblieb. Aktuell belegen Scheuers als bestes deutsches Paar den 9. Platz von 230 Paaren der Weltrangliste Sen IV Standard. Jörg Gutmann/Isabel Matthes sind bei den Sen I Standard mit Platz 18 von 640 Paaren drittbestes deutsches Paar der Weltrangliste.

Nicht ganz so weit hatten es Harald Rybka/Sarah Schmidt zum Barbarossapokal, der in der Hauptgruppe A-Standard in Kaiserslautern ausgetragen wurde. Sechs Paare hatten die Wertungsrichter im Finale zu bewerten. Rybka/Schmidt lieferten sich ein spannendes Duell mit Schick/Hillenbrand aus Wiesbaden. Mit 3:2 gewonnenen Tänzen konnten sich die Mainzer durchsetzen und nahmen den großen Pokal in Empfang.

Gutmann/Matthes gewinnen Weltranglistenturnier in Kirche

Geschrieben von Isabel Gutmann

Vier Tanzpaare des Tanz-Clubs Rot-Weiss Casino Mainz starteten vergangenes Wochenende gut ins neue Jahr. In Noordhoek (Holland) fanden verschiedene Weltranglistenturniere an einem ungewöhnlichen Ort statt. Die Organisatoren hatten eine Kirche in dem beschaulichen, holländischen Städtchen mit Parkett ausgelegt, was für ein tolles Ambiente und eine super Akustik sorgte.

Die Ergebnisse taten ihr übrigens zu einem gelungenen Wochenende: Das WDSF-Turnier der Sen I S Standard gewannen Jörg Gutmann und Dr. Isabel Matthes souverän mit allen fünf gewonnenen Tänzen. Dr. Hans-Wolfgang und Angelika Scheuer freuten sich über den 2. Platz bei den Sen IV Standard - sie konnten die Konkurrenz aus Spanien und Italien hinter sich lassen und mussten sich nur den Niederländern geschlagen geben. Die ersten drei Paare wurden mit ganz besonderen Pokal belohnt. Passend zum Austragungsort gab es die in Kirchen üblichen Kerzenständer als Pokale.

 

Bernd und Monika Kiefer ließen in Lüdenscheid nichts anbrennen und gewannen dort unter neun Paaren. Ebenfalls turniermäßig unterwegs waren Burckhard und Hannelore Rösner, die in Frankfurt den 4. Platz belegten. Bereits kurz vor Weihnachten hatte sich das Mainzer Paar mit Platz 5 in Köln eine weitere Finalteilnahme ertanzt.

Mainzer erfolgreich in Spanien

Geschrieben von Isabel Gutmann

An der sonnigen Costa Brava konnten zwei Mainzer Paare Finalteilnahmen feiern. Jörg Gutmann/Isabel Matthes belegten beim WDSF Sen I Standardturnier den 2. Platz und konnten den Siegern aus Frankreich, die im WM-Finale getanzt hatten, einige Einsen abnehmen. Wolfgang und Angelika Scheuer ertanzten sich als bestes deutsches Paar in Turnier der WDSF Sen IV den 4. Platz und nahmen damit in Platja D'Aro ebenfalls einen Pokal in Empfang.