Zurück zur Startseite

DM-Bronze für Gutmann/Matthes, Aufstieg für Töpler/Grempels

Geschrieben von Isabel Gutmann

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Mainzer Turniersportlern. In Nürnberg holten sich Jörg Gutmann/Dr. Isabel Matthes nach vierzig getanzten Tänzen Bronze bei der Deutschen Meisterschaft der Sen I Kombination und Dr. Hans-Wolfgang und Angelika Scheuer tanzten sich ins Finale des Deutschlandpokals Sen IV S-Standard auf Rang 6. Benedikt Töpler/Bettina Grempels tanzten an einem Tag gleich fünf Turniere, siegten in der Hauptgruppe D-Standard und stiegen mit Platz 2 in der Hauptgruppe D-Latein in die nächsthöhere C-Klasse auf. Ebenfalls einen zweiten Platz ertanzten sich Harald Rybka/Sarah Schmidt im Turnier der Hauptgruppe II A-Standard in Würzburg.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie unter "Weiterlesen".

Jede Menge Erfolge am Wochenende

Geschrieben von Administrator

Dieses Wochenende sind die Mainzer Paare auf Erfolgsjagd gewesen. Von Marseille, Lorsch und auf dem Heinturnier in Mainz kamen die Mainzer auf gute Platzierungen.

Hier im Überblick

 

LM-Titel und Weltranglistensieg für Mainz

Geschrieben von Isabel Gutmann

Eine ganz unterschiedlich weite Turnieranreise hatten zwei Paare des Tanz-Clubs Rot-Weiss Casino Mainz am Wochenende. Für Markus Mengelkamp und Manuela Prater hieß es, in Ingelheim zu ihrer Landesmeisterschaft der Sen II Sonderklasse Standard antreten. Acht Paare gingen an den Start, von denen sich sechs Paare erneut im Finale beweisen durften, darunter auch das Mainzer Paar. Nun war Spannung und Kondition angesagt, da die Meisterschaft dieses Jahr erstmals mit verdeckter Wertung ausgetragen wurde. Das bedeutete für die Paare in fünf Tänzen ohne Pause Höchstleistung abliefern, ohne dabei zu wissen, wie die schon absolvierten Tänze von den Wertungsrichtern benotet wurden. Erst bei der Siegerehrung wurde dann das Siegerpaar verkündet – und das hieß zu ihrer großen Freude Markus Mengelkamp/Manuela Prater. Ein nachträglicher Blick in die Einzelwertungen zeigte zudem, dass Mengelkamp/Prater alle fünf Tänze für sich entscheiden konnten.

15-03-07 siegereherung senIISSt 

Nicht mit dem Auto, sondern mit dem Flugzeug reisten Jörg Gutmann/Isabel Matthes vom TC RWC Mainz zu ihrem Turnier. In Helsinki traten die beiden beim Weltranglistenturnier „Finland Open“ der Sen I S-Standard an, welches im Messezentrum der finnischen Hauptstadt ausgetragen wurde. Bei 21 Paaren aus sieben Nationen mussten zunächst über eine Vor- und Zwischenrunde die Finalisten ausgewählt werden. Im Finale gaben Gutmann/Matthes noch einmal alles, um das elfköpfige Wertungsgericht mit ihrem musikalischen Tanzen von sich zu überzeugen. Mit dem Gewinn aller fünf Tänze gelang ihnen das souverän und somit durften Gutmann/Matthes auf dem obersten Podestplatz die Goldmedaillen in Empfang nehmen. Insgesamt belegen die Mainzer in der Weltrangliste derzeit Platz 14 von knapp 600 Paaren.

Volles Haus zum Mainzer Turniertag

Geschrieben von Administrator

(hr) Am 21.03. richtete der TC Rot-Weiss Casino Mainz im Bürgerhaus Mainz-Hechtsheim seinen 2. Pokal-Turniertag aus. Zu den insgesamt acht Sportturnieren unterschiedlicher Klassen starteten über 80 Paaren. Bereits morgens um 11 Uhr begann das erste Turnier. 12 Kinderpaare im Alter von 6 bis 11 Jahren zeigten in der D-Latein-Klasse bei ChaCha, Rumba und Jive ihr Können und begeisterten die knapp 200 Zuschauer, Eltern und Verwandte. Emilia Söhnichsen und David Michael Gruber vom TC Rot-Weiss Casino Mainz tanzten sich in der Endrunde auf Platz 5. Das zweite Mainzer Paar, Martha Pokotylo und Philipp Grabovsky, erreichten Platz 8.

Wiemann/Jeßberger aufgestiegen in B-Latein

Geschrieben von Isabel Gutmann

Mit dem zweiten Platz in der Hgr II C-Latein holten sich Michael Wiemann/Eva Jeßberger in Dortmund die letzten Punkte für den Aufstieg. Ihren ersten Auftritt als frisch gebackenes B-Lateinpaar durften die Mainzer gleich im Anschluss absolvieren und belegten Platz 5 in der Hgr II B-Klasse. Aufs Treppchen tanzten sich Tillmann Weißer/Bettina Uebe in Karlsruhe. Bei zehn Startpaaren der Sen I C-Latein holten die beiden Bronze.