Zurück zur Startseite

Töpler/Grempels räumen ab in Tübingen

Geschrieben von Isabel Gutmann

Neun Turniere, acht Finalteilnahmen, sieben Treppchenplätze – so die beeindruckende Bilanz von Benedikt Töpler/Bettina Grempels vom TC RWC Mainz am vergangenen Wochenende. Die Turniere der TBW-Trophy in Tübingen boten diverse Mehrfach-Startmöglichkeiten, die drei Mainzer Paare gerne wahrnahmen. Am erfolgreichsten schnitten Töpler/Grempels ab, die in der Hauptgruppe und Hauptgruppe II C-Standard und C-Latein starteten. Gleich bei drei der vier Hauptgruppe II C-Turnieren fuhr das Mainzer Paar einen Sieg ein, beim vierten Turnier dieser Altersgruppe holten sie Silber. Aber auch in der jüngeren Hauptgruppe C-Standard holten Töpler/Grempels in großen Startfeldern von 20 bzw. 18 Paaren an beiden Tagen Bronze. Einen weiteren dritten Platz erreichten sie als mittanzendes C-Siegerpaar in der höheren Hauptgruppe II B-Standard.

Auch Michael Wiemann/Eva Jeßberger hatten sich ein straffes Programm vorgenommen und tanzten in vier B-Klassen-Turnieren im Finale. Ihre besten Platzierungen erreichten sie in der Hauptgruppe II B-Latein mit zwei Mal Platz 3. Christian Deichmann/Annalena Löhr starteten zwei Mal in der Hauptgruppe D-Latein und qualifizierten sich beide Male für die erste Zwischenrunde.

In Tübingen wurden zudem die Gesamtsieger der TBW-Trophy ermittelt. Benedikt Töpler/Bettina Grempels holten sich den TBW-Trophy-Sieg in der Hauptgruppe C-Standrad und C-Latein und in der Hauptgruppe II C-Standard. In der HGR II C-Latein wurden sie Zweite. Michael Wiemann/Eva Jeßberger wurden Sieger der Hauptgruppe II B-Standard und platzierten sich auf Platz 2 der Hauptgruppe II B-Latein. Ebenfalls Platz 2 erreichten Christian Deichmann und Annalena Löhr in der TBW-Trophy-Gesamtwertung der Hauptgruppe II D-Latein.

Schweißtreibende Plätze bei DanceComp

Geschrieben von Isabel Gutmann

Bei knapp 40 Grad Außentemperatur drehten viele Mainzer Tänzer dennoch ihre Runden auf dem Parkett bei der DanceComp in Wuppertal. Bis aufs Treppchen schafften es Annalena Löhr und Christian Deichmann in der Hauptgruppe II D-Latein. Platz 4 in der Hauptgruppe II A-Standard (22 Paare) erreichten Harald Rybka/Sarah Schmidt, in der Hauptgruppe II B-Latein (25 Paare) belegten sie Platz 7. Ebenfalls den Anschlussplatz zum Finale erreichten Eva Jessberger/Michael Wiemann in der Hauptgruppe II B-Standard. Bei den ausgetragenen WDSF-Turnieren tanzten Hans-Wolfgang und Angelika Scheuer bei den Sen IV (45 Paare) auf Platz 10, Jörg Gutmann/Isabel Matthes belegten bei den Sen I den 13. Platz (102 Paare).

Bereits an den Wochenenden zuvor hatten die Mainzer Tänzer tolle Resultate erzielt. In Würzburg und in Wiesbaden standen Bernd und Monika Kiefer ein weiteres Mal ganz oben auf dem Treppchen bei zwei offenen Turnieren der Sen III S-Standard. Christopher Weltz und Ina Gabriel sicherten sich in Wiesbaden ihre erste Finalteilnahme in der Hauptgruppe D-Standard und schlossen mit Platz 5 ab. Aufstieg in die B-Klasse hieß es für Matthias Dorn und Valerie Noack, die im saarländischen Homburg zunächst glasklar Sieg in der Hauptgruppe C-Latein siegten. Als Siegerpaar durften sie in der Hgr B-Latein mittanzen, wo sie ins Finale einzogen und mit Platz 4 die letzten Punkte für den offiziellen Aufstieg in die B-Klasse holten. Ebenfalls in Homburg konnten Nikita Bazhenov und Agata Kolesova den zweiten Platz beim Jugendturnier C-Latein ertanzen.

Inspirierendes Trainingslager in Mainz

Geschrieben von Isabel Gutmann

Nach dem großen Erfolg des ersten Trainingslagers im letzten Jahr im Dezember, fand am vergangenen Wochenende das Sommer-Trainingslager der Mainzer Turnierpaare statt. 18 hochmotivierte Latein- und Standardpaare ignorierten das gute Wetter und trafen sich Samstag um 10 Uhr im Bürgerhaus Mainz-Lerchenberg. Für die Lateinsektion war erneut Clubtrainer Anton Ganopolsky verantwortlich, während die Standardeinheiten von Fabio Chiandetti gehalten wurden, der extra aus Italien angereist war.

 

Die Lateiner arbeiten an der Verbindung im Paar und setzten sich genauer mit Samba- und PasoDoble-Figuren auseinander. Auch einige Latein-Neulinge gesellten sich in den Basic-Einheiten dazu. Die Verbesserungen, die Anton in den zwei Tagen aus allen Paaren herauskitzelte, waren enorm. Für die Standardpaare standen die Themen Haltung, Partnering und Neigungen auf dem Programm, die Fabio auf einzigartige Art vermittelte und zudem wichtige Denkanstöße gab. Das gemeinsame Abendessen am Samstag und  die gemischten Latein- und Standard-Endrunden sorgten für eine tolle Stimmung der Paare untereinander. Nach insgesamt 14 Trainingsstunden fand das Trainingslager mit einem Showtanz von jedem Paar am Sonntagabend ein würdiges Ende und die Paare gingen erschöpft, aber mit vielen inspirierenden Eindrücken nach Hause.
 

 

 

Neu ab Juli: Balance Workout

Geschrieben von Isabel Gutmann

Ab Juli erweitern wir unser Angebot um Balance Workout! Balance-Workout ist ein Workout für die innere und äußere Balance und kombiniert Elemente aus Pilates, Yoga, Balett und Qigong. Unter Anleitung von Christine Bernwald arbeiten die Teilnehmer des Balance-Workout an der Tiefenmuskulatur und ihrer Gelenkigkeit. Zudem stärkt Balance Workout den Rücken und kann so Fehlhaltungen korrigieren oder vorbeugen.

 

Balance Workout findet zunächst am Mittwoch den 15. und 22. Juli von 19 bis 20 Uhr im Clubraum (Rektor-Forestier-Str. 2, Mainz-Gonsenheim) statt. Bei entsprechendem Interesse ist geplant, das Angebot ab September regelmäßig donnerstags von 19 bis 20 Uhr im Clubraum anzubieten. Interessierte können einfach zu einem kostenlosten Probe-Workout vorbeikommen.

Nikita und Agata gewinnen in Frankfurt

Geschrieben von Isabel Gutmann

Erst seit kurzem Mitglieder unseres Vereins, konnten Nikita Bazhenov und Agata Kolesova am Wochenende ihren ersten Sieg für den TC RWC Mainz verbuchen. In Frankfurt gewannen die beiden Jugendlichen das Turnier der Jugend C-Latein (6 Paare). Einen weiteren Treppchenplatz holten Thomas Keßler/Maria Felz in Neu-Anspach bei den Senioren I C-Standard, wo sie Platz 3 belegten. Markus Mengelkamp und Manuela Prater zog es eine Woche nach ihrer Deutschen Meisterschaft erneut aufs Parkett und sie erreichten bei der Rangliste der Senioren II S-Standard in Aachen unter 69 Paaren den 15. Platz.