Zurück zur Startseite

Kiefers verteidigen Titel beim Ball des Weins

Geschrieben von Isabel Gutmann

Im festlichen Rahmen des Ball des Weines des Tanz-Clubs Rot-Weiss Casino Mainz wurden am Samstagabend drei Landesmeisterschaften der Sonderklasse Standard im Bürgerhaus Mainz-Hechtsheim ausgetragen. Die zahlreich erschienenen Gäste freuten sich über erstklassiges Tanzen und die Möglichkeit, in den Tanzrunden zur Live-Band selbst aktiv zu werden.

Den Anfang machten die acht Paare der Sen III, bei der die Wertungsrichter in der Vorrunde sechs Paare fürs Finale ausmachten. Die Gelegenheit, vor heimischem Publikum zu tanzen, das für tolle Stimmung sorgte, nutzten Bernd und Monika Kiefer sowie Dr. Hans-Wolfgang und Angelika Scheuer. Beide Casino-Paare durften ihr stilvolles Tanzen erneut in der Endrunde präsentieren, die verdeckt gewertet wurde. Bei der Siegerehrung wurde Ehepaar Scheuer für Platz 4 aufgerufen, die sich damit im Vergleich zum Vorjahr um einen Platz verbesserten. Die deutliche Titelverteidigung mit allen Bestnoten gelang erneut Ehepaar Kiefer.

Nach einer abwechslungsreichen Showeinlage der Mainzer Jugendtanzgruppe Dancing Stars hieß es für die Paare der Sen I S-Standard nach einer kurzen Vorstellung direkt im Finale ihren Sieger auszutanzen. Auch hier schickte der Mainzer Club mit Jörg Gutmann/Dr. Isabel Matthes und Jens Lotz/Sina Appel zwei eigene Paare ins Rennen. Gutmann/Matthes holten sich mit einer tollen Vorstellung erneut die Silbermedaille und freuten sich, dass sie ihrer Konkurrenz Genterczwesky/Quinot aus Neuwied einige Einsen abnehmen konnten. Gemischte Wertungen führten in der Endabrechnung zu einem fünften Platz für Lotz/Appel.

Bevor die dritte Startklasse – die Hauptgruppe – ihren Meister bestimmte, zeigte die ACIM Dancecrew, dass auch HipHop eine eindrucksvolle Tanzform ist. In der Hauptgruppe gingen für den heimischen Verein Harald Rybka/Sarah Schmidt an den Start, die erst zwei Wochen zuvor in die S-Klasse aufgestiegen waren. Spritzig und motiviert tanzten sie sich unter den vier Paaren auf das Silbertreppchen vor und krönten das Ergebnis mit dem Gewinn des Wiener Walzers. Zum Abschluss eines stimmungsvollen Abends wurden noch die acht Mainzer Paare geehrt, die sich in diesem Jahr einen oder auch mehrere Landesmeistertitel ertanzt hatten.

Rybka/Schmidt steigen in S-Klasse auf – zwei Landesmeister aus Mainz

Geschrieben von Isabel Gutmann

Eine starke Performance lieferten die Standardpaare des Tanz-Club Rot-Weiss Casino Mainz bei den Landesmeisterschaften der Hauptgruppe (ab 18 Jahre) und Hauptgruppe II (ab 28 Jahre), die am vergangenen Sonntag in Speyer stattfanden. In Kurzform:

Jörg Gutmann & Dr. Isabel Matthes – zum achten Mal Landesmeister der Hauptgruppe II S-Standard (und 50. Sieg in der S-Klasse)

Harald Rybka & Sarah Schmidt – Landesmeister der Hauptgruppe II A-Standard, Bronze in der Hauptgruppe A-Standard, Aufstieg in die S-Klasse und direkt Bronze in der Hauptgruppe II S-Standard

Michael Wiemann & Eva Jeßberger – Vize-Landesmeister Hauptgruppe II B-Standard, 5. Platz Hauptgruppe B-Standard

Benedikt Töpler & Bettina Grempels – 3. Platz Hauptgruppe II C-Standard, 6. Platz Hauptgruppe C-Standard

Christopher Weltz & Ina Gabriel – 6. Platz Hauptgruppe D-Standard

Außerdem unterwegs waren:

Dr. Hans-Wolfgang & Angelika Scheuer – 4. Platz beim WDSF Sen IV Standardturnier in Bratislava (bestes deutsches Paar)

Nikikta Bazhenov & Agata Kolesova – 1. Platz Hauptgruppe C-Latein in Kelkheim

Christian Deichmann & Annalena Löhr – 3. Platz Hauptgruppe D-Latein in Kelkheim

Scheuers bestes deutsches Paar bei GOC

Geschrieben von Isabel Gutmann

Bereits vor den German Open in Stuttgart gab es bei Hans-Wolfgang und Angelika Scheuer Grund zur Freude. So durfte das Mainzer Paar aufgrund ihrer guten Weltranglistenplatzierung direkt in der 1. Zwischenrunde des WDSF Sen IV Standardturniers einsteigen. Unter 93 Paaren tanzte sich Ehepaar Scheuer souverän ins Semifinale vor und schloss mit Platz 9 ab. Damit waren die beiden bestes deutsches Paar ihrer Klasse.

Weltz/Gabriel gewinnen Aller-Weser-Trophy

Geschrieben von Isabel Gutmann

Weit in den Norden verschlug es am Wochenende Christopher Weltz und Ina Gabriel vom Tanz-Club Rot-Weiss Casino Mainz. Sie hatten sich die Turniere der Aller-Weser-Trophy in Verden - in der Nähe von Bremen - ausgesucht, um dort an zwei Tagen an gleich vier Turnieren der Hauptgruppe D-Standard teilnehmen zu können. Der Samstagmorgen startete direkt mit einem Paukenschlag: das Mainzer Paar konnte bei vier startenden Paaren den ersten Sieg einfahren. Damit durften sie als Siegerpaar auch in der höheren C-Klasse mittanzen und erstmals Slowfox auf einem Turnier erproben. Beim zweiten Hauptgruppe D-Standardturnier erreichten Weltz/Gabriel den zweiten Platz von sechs Paaren. 

Am Sonntag ging es in aller Frühe weiter und die beiden Mainzer setzten ihre Erfolgsserie fort. Mit einem ersten und einem zweiten Platz bestätigten sie ihr Ergebnis vom Vortag und gaben als D-Siegerpaar zudem ein erneutes Gastspiel in der höheren C-Klasse. Damit hatten die beiden über das Wochenende die meisten Paare ihrer Klasse geschlagen und holten sich als Paar mit der weitesten Anreise den Gesamtsieg der erstmals vergegebenen Aller-Weser-Trophy - die Reise hatte sich also mehr als gelohnt.

15-08-24 welt-gabriel

Deichmann/Löhr gewinnen Bonner Sommerpokal

Geschrieben von Isabel Gutmann

Am zweiten Augustwochenende ging es für drei Mainzer Paare nach Bonn zum dortigen Sommerpokal. Pokalsieger in der Hauptgruppe II D-Latein wurden Christian Deichmann und Annalena Löhr unter acht Paaren. Auch in der stärker besetzten Hauptgruppe (21 Paare) konnten die Mainzer mit Platz 8 ein tolles Ergebnis einfahren.

Auf den Silberrang in der Senioren II S-Standardklasse (9 Paare) tanzte sich unser Club-Präsident Markus Mengelkamp mit seiner Partnerin Manuela Prater. Gleich vier Turniere trotz wenig Trainingseinheiten in den letzten Wochen absolvierten Mark Turpin und Jennifer Spilker. In drei Turnieren erreichten sie das Finale. In der Hauptgruppe II B-Standard erreichten sie an beiden Tagen Platz 5 von zehn bzw. elf Paaren. Eine weitere Finalteilnahme kam mit Platz 6 in der Hauptgruppe B-Standard dazu.