Zurück zur Startseite

Gutmann/Matthes erneut im DM-Finale

Geschrieben von Isabel Gutmann

In Stuttgart traten zwei Paare des Tanz-Clubs Rot-Weiss Casino Mainz mit 37 anderen Paaren zu ihrer Deutschen Meisterschaft der Sen I S-Klasse in den Standardtänzen an. Die Veranstaltung war kurzfristig in das Clubheim des TSZ Stuttgart-Feuerbach verlegt worden, was für eine familiäre Atmosphäre und tolle Stimmung sorgte.

151024 DM SenI

Überraschend früh kam leider das Aus für Jens Lotz/Sina Appel, die sich mit Platz 28 zufrieden geben mussten. Über vier Runden bis ins Finale tanzten sich Jörg Gutmann/Isabel Matthes und begeisterten mit ihrem musikalischen Tanzen das Publikum. Gutmann/Matthes konnten sich in der Finalrunde Platz 5 ertanzen und verbesserten sich damit um einen Platz im Vergleich zum Vorjahr. Bereits eine Woche zuvor hatten Gutmann/Matthes mit einem erneuten Sieg des Weltranglistenturniers „Helsinki Open“ in Finnland, bei dem 20 Paare am Start waren, auf sich aufmerksam gemacht.

Mainzer Discofox-Formation ist Deutscher Meister

Geschrieben von Isabel Gutmann

DF DM 2015

Am letzten Oktoberwochenende fand in Jülich die diesjährige Deutsche Meisterschaft der Discofox-Formationen statt. Eingebettet in etliche Einzelwettkämpfe in der Sektion Discofox traten drei Teams gegeneinander an. Die Formation des Tanz-Clubs Rot-Weiss Casino Mainz mit dem Namen Coachpotatoes unter den Trainern Rolf Brahm-Vogelsanger und Stephan Frank zeigte ihre Choreographie „Top Agents“. Das Team vertanzt dieses Thema nun schon im zweiten Jahr, so dass die Choreographie ausgereift und austrainiert war. Das Team brachte das Thema überzeugend auf die Fläche – die Top Agents mit Spiegelbrille, der Schuss fällt, der Star stürzt und dann beginnt das getanzte Feuerwerk aus Show und Discofox. Der Funke sprang zum Publikum und dann auch zu den Wertungsrichtern über. Die offene Wertung nach fehlerfreier Vor- und Finalrunde zeigte den Sieg und damit den Titel des Deutschen Meisters. Der Vizetitel ging nach Bietigheim-Bissingen, den dritten Platz belegte das Team aus Bad Zwischenahn.

Mainzer Pokalturnier mit drei Mainzer Siegen

Geschrieben von Isabel Gutmann

Das Bürgerhaus Hechtsheim war auch einen Tag nach dem Ball des Weins erneut Austragungsort für Tanzturniere. Vier Startklassen tanzten ihren Sieger aus – drei Sieger stellte am Ende der ausrichtende Tanz-Club Rot-Weiss Casino Mainz. Der erste Pokal ging an Benedikt Töpler/Bettina Grempels, die die Hauptgruppe II C-Latein gewannen. Dass die beiden auch die Standardtänze beherrschten, bewiesen sie durch den späteren Sieg in der Hauptgruppe II C-Standard, bei der sie die anderen sieben Paare in ihre Schranken verwiesen. Dazwischen starteten die beiden auch noch in der Hauptgruppe C-Latein, die mit sieben Paaren besetzt war. Starke Konkurrenz kam dabei aus dem eigenen Club, denn auch Nikita Bazhenov und Agata Kolesova gingen an den Start. Bazhenov/Kolesova lieferten sich einen spannenden Kampf mit einem Paar aus Luxemburg. Nach zwei zu zwei Tänzen musste das ganze Regelwerk herangezogen werden, um den Sieger zu bestimmen – und der kam zur Freude des Heimpublikums aus Mainz. Töpler/Grempels belegten den dritten Platz.

Bereits am Vortag hatten Bazhenov/Kolesova die Hauptgruppe C-Latein (5 Paare) n Rüsselsheim gewonnen. Ebenfalls als Sieger vom Parkett gingen dort Christian Deichmann/Annalena Löhr in der Hauptgruppe II D-Latein (4 Paare). Platz 2 unter neun Paaren belegten Christopher Weltz/Ina Gabriel in Rüsselsheim in der Hauptgruppe D-Standard. Ihr erstes gemeinsames Turnier bestritten Matthias Dorn/Elisabeth Metzger, die in der Hauptgruppe B-Latein mit Platz 3 abschlossen. Diesen Platz belegten auch Tillmann Weißer/Bettina Uebe in der Senioren I B-Latein. In Gießen starteten Mark Husainov und Linda Rolinksi in der Junioren II C-Latein und holten sich den zweiten Platz unter fünf Paaren.

Aufstieg für Bazhenov/Kolesova

Geschrieben von Isabel Gutmann

Bereits letzte Woche tanzten sich bei den WDSF-Turnieren im holländischen Steenwijk zwei Mainzer Paare ins Finale. Bernd und Monika Kiefer holten Bronze bei den Sen III (52 Paare) und Wolfgang und Angelika Scheuer belegten Platz 4 bei den Sen IV. Am Wochenende siegten Markus Mengelkamp und Manuela Prater in der Senioren II S-Standard in Koblenz.

In Weinheim gewannen Nikita Bazhenov und Agata Kolesova letzte Woche die Jugend C-Lateinklasse (4 Paare). Mit einem 3. Platz von acht Paaren der Hauptgruppe C-Latein dieses Wochenende bei den Mainhattan Dance Days in Frankfurt besiegelte das junge Paar seinen Aufstieg in die B-Klasse und freut sich nun auf neue Choreografien.

Weitere Paare tanzten sich in Frankfurt ebenfalls in die Endrunde. Am erfolgreichsten waren Jens Lotz und Sina Appel, die den Sieg in der Senioren I S-Standard mit nach Hause nahmen. Mit Platz 4 unter neun Paaren beendeten Harald Rybka und Sarah Schmidt das Turnier der Hauptgruppe B-Latein. Christopher Weltz und Ina Gabriel holten einen 4. und einen 6. Platz in der Hauptgruppe D-Standard (10 bzw. 12 Paare). Die Endrunde dieser Klasse verpassten Florian Hopp und Audrey Maison knapp mit Platz 7 bzw. 8. Auch Christian Deichmann und Annalena Löhr hatten in der Hauptgruppe D-Latein etwas Pech und belegten an beiden Turniertagen den Anschlussplatz ans Finale.

Kiefers verteidigen Titel beim Ball des Weins

Geschrieben von Isabel Gutmann

Im festlichen Rahmen des Ball des Weines des Tanz-Clubs Rot-Weiss Casino Mainz wurden am Samstagabend drei Landesmeisterschaften der Sonderklasse Standard im Bürgerhaus Mainz-Hechtsheim ausgetragen. Die zahlreich erschienenen Gäste freuten sich über erstklassiges Tanzen und die Möglichkeit, in den Tanzrunden zur Live-Band selbst aktiv zu werden.

Den Anfang machten die acht Paare der Sen III, bei der die Wertungsrichter in der Vorrunde sechs Paare fürs Finale ausmachten. Die Gelegenheit, vor heimischem Publikum zu tanzen, das für tolle Stimmung sorgte, nutzten Bernd und Monika Kiefer sowie Dr. Hans-Wolfgang und Angelika Scheuer. Beide Casino-Paare durften ihr stilvolles Tanzen erneut in der Endrunde präsentieren, die verdeckt gewertet wurde. Bei der Siegerehrung wurde Ehepaar Scheuer für Platz 4 aufgerufen, die sich damit im Vergleich zum Vorjahr um einen Platz verbesserten. Die deutliche Titelverteidigung mit allen Bestnoten gelang erneut Ehepaar Kiefer.

Nach einer abwechslungsreichen Showeinlage der Mainzer Jugendtanzgruppe Dancing Stars hieß es für die Paare der Sen I S-Standard nach einer kurzen Vorstellung direkt im Finale ihren Sieger auszutanzen. Auch hier schickte der Mainzer Club mit Jörg Gutmann/Dr. Isabel Matthes und Jens Lotz/Sina Appel zwei eigene Paare ins Rennen. Gutmann/Matthes holten sich mit einer tollen Vorstellung erneut die Silbermedaille und freuten sich, dass sie ihrer Konkurrenz Genterczwesky/Quinot aus Neuwied einige Einsen abnehmen konnten. Gemischte Wertungen führten in der Endabrechnung zu einem fünften Platz für Lotz/Appel.

Bevor die dritte Startklasse – die Hauptgruppe – ihren Meister bestimmte, zeigte die ACIM Dancecrew, dass auch HipHop eine eindrucksvolle Tanzform ist. In der Hauptgruppe gingen für den heimischen Verein Harald Rybka/Sarah Schmidt an den Start, die erst zwei Wochen zuvor in die S-Klasse aufgestiegen waren. Spritzig und motiviert tanzten sie sich unter den vier Paaren auf das Silbertreppchen vor und krönten das Ergebnis mit dem Gewinn des Wiener Walzers. Zum Abschluss eines stimmungsvollen Abends wurden noch die acht Mainzer Paare geehrt, die sich in diesem Jahr einen oder auch mehrere Landesmeistertitel ertanzt hatten.