Zurück zur Startseite

Scheuers verteidigen Landesmeistertitel

Geschrieben von Isabel Gutmann

Gute Stimmung und viele Besucher fanden die Paare des Tanz-Clubs Rot-Weiss Casino Mainz am Samstag in Ludwigshafen vor, wo die Landesmeisterschaften in verschiedenen Standardklassen der Senioren ausgetragen wurden. Bei den Senioren IV S-Standard kamen gleich zwei der sieben Paare vom Mainzer Club. Neben den Titelverteidigern Hans-Wolfgang und Angelika Scheuer zeigten auch Burckhard und Hannelore Rösner ihr Können. Beide Paare qualifizierten sich fürs Finale, das wie alle Turniere an diesem Tag verdeckt gewertet wurde. Damit blieb die Spannung bis zur Siegerehrung, bei der zunächst Ehepaar Rösner zum vierten Platz aufgerufen wurde. Noch etwas länger auf das Ergebnis warten musste Ehepaar Scheuer, die mit dem Gewinn aller fünf Tänze erneut den rheinland-pfälzischen Meistertitel dieser Klasse nach Mainz holen konnten.

Nach einer einjährigen Turnierpause meldeten sich Ludger und Brigitte Martin zurück. Zunächst starteten sie in ihrer regulären Altersklasse Senioren II C-Standard und erreichten Platz 4 in der Landesmeisterschaftswertung. Damit nicht genug, nahmen die beiden auch bei den jüngeren Sen I C-Standard teil und konnten die Silbermedaille und damit den Vize-Landesmeistertitel abstauben. Mit einer stark verbesserten tänzerischen Leistung präsentierten sich die Mainzer Tillmann Weißer und Bettina Uebe, die in der Senioren II A-Standard (8 Paare) an den Start gingen. Zum Unverständnis vieler wurde es für die beiden in der Endabrechnung nur Platz 5, auch wenn sie einige Einsen in den Einzelwertungen auf ihr Konto verbuchen konnten.

Das letzte Turnier des Tages bestritten die zehn Paare der Senioren II S-Standard, darunter die letztjährigen Landesmeister aus Mainz, Markus Mengelkamp und Angela Colditz. Mit Spannung verfolgten die zahlreichen Zuschauer das Finale, in dem sich Mengelkamp/Colditz hervorragend präsentierten. Dennoch reichte es nicht ganz für die Titelverteidigung, in einem Zweikampf mit zwei zu drei gewonnenen Tänzen mussten sich die Mainzer den Konkurrenten aus Neuwied geschlagen geben. 

Auch einige der Mainzer Hauptgruppenpaare waren am Wochenende erfolgreich unterwegs. Bei den Badischen Tanzsporttagen in Karlsruhe hieß es Platz 1 von neun Paaren für Patrick Rach und Daniela Nürnberg in der Hauptgruppe D-Standard. Ihr erstes Turnier in dieser Klasse bestritten zudem Dennis Fritz und Anna Bernardini, die mit Platz 7 das Finale nur knapp verpassten. In der Hauptgruppe D-Latein konnten sich Joachim Pfuhl und Rebecca Gonzalez-Ringer über den 3. Platz von 11 gestarteten Paaren freuen.

 

Aufstieg für Weißer/Uebe

Geschrieben von Isabel Gutmann

Nachdem sie bei ihrer eigenen Landesmeisterschaft vor zwei Wochen in Mainz aufgrund eines parallelen Formationsturniers nicht teilnehmen konnten, wagten sich Tillmann Weißer und Bettina Uebe am vergangenen Wochenende zur offenen Landesmeisterschaft der Senioren II B-Latein nach Hessen. In Heusenstamm trafen sie auf ein großes Startfeld von 15 Paaren, konnten sich aber bis ins Finale durchsetzen und nahmen dort hocherfreut auf dem Bronzerang Platz. Denn mit diesem Ergebnis sind die beiden nun auch in Latein in der A-Klasse angelangt, in der sie auch in Standard aktiv sind.

Das Siegertreppchen für sich gebucht hatten am Wochenende Hans-Wolfgang und Angelika Scheuer. Zunächst gewannen sie am Samstag das Turnier der Sen IV S-Standard in Ludwigshafen (8 Paare). Doch damit nicht genug, am Sonntag gingen die beiden beim Orchideenpokal in Speyer an den Start und ließen auch hier die sechs Konkurrenten ihrer Klasse hinter sich, um eine schöne Orchidee sowie einen Pokal in Empfang zu nehmen. Einen zweiten Siegerpokal und Orchidee für Mainz gab es for Mark und Sina Turpin. Die beiden setzten sich in der Sen I S-Standardklasse durch. Über Platz 3 bei den Sen II S-Standard in Speyer konnten sich zudem Markus Mengelkamp und Angela Colditz freuen. Hier waren 12 Paare am Start.

Beide Formationen in Bocholt am Start

Geschrieben von Isabel Gutmann

(iz) Letzten Samstag, den 16. Februar, fanden in Bocholt zwei weitere Turniere für die beiden Teams der Standardformation des TC Rot Weiss Casino Mainz statt. Es war die einzige Veranstaltung, an der beide Teams gemeinsam an den Start gingen. Dementsprechend haben alle die gemeinsame Anreise, Vorbereitung und ihre Turniere genossen und hatten viel Spaß dabei, sich gegenseitig zu unterstützen.

Für die 28 Tänzerinnen und Tänzer und die Trainerin Julia Hofmann ging es schon ganz früh um 5:30h in Mainz los, um pünktlich vier Stunden später im Euregio-Gymnasiums die zugewiesen Räume zu beziehen. Nach einem ersten Blick auf die Fläche startete auch gleich schon die Vorbereitung für das B-Team mit Schminken und Frisieren, um den straffen Zeitplan einzuhalten. Dazwischen mussten schließlich noch die Stellprobe und die anschließende Video-Analyse beider Teams untergebracht werden.

Um 15h wurde es ernst für das B‑Team. Leider waren in diesem zweiten Turnier der Regionalliga Süd‑West diesmal nur insgesamt sieben Teams am Start, da Rüsselsheim krankheitsbedingt das Turnier abgesagt hatte. Die sechs Paare aus Mainz mussten als zweites Team auf die Fläche und lieferten mit der lautstarken und enthusiastischen Unterstützung ihrer Kollegen aus dem A‑Team einen soliden ersten Durchgang ab, der sie erneut in das Kleine Finale brachte - gemeinsam mit dem Team aus Bochum. Trotz eines guten zweiten Auftritts fiel die Entscheidung ganz knapp mit 6‑6‑7‑7‑7 für das Team von Bochum aus. Die zwölf Tänzerinnen und Tänzer wie auch ihre Trainerin waren trotzdem zufrieden mit ihrer Leistung und hatten viel Spaß bei diesem Turnier.

Im Großen Finale belegte das A‑Team aus Düsseldorf mit fünf Einsen den ersten Platz, gefolgt von dem B‑Team aus Nürnberg mit einem eindeutigen Zweiten Platz, den A‑Teams aus Kassel und Leverkusen und dem B‑Team aus Darmstadt, für die die Wertungen etwas gemischter aussahen.

Währenddessen hatten sich die sechzehn Tänzerinnen und Tänzer des A-Teams auf ihr drittes Turnier in der 2. Bundesliga vorbereitet und um 18h wurde es auch für sie ernst. Die Losung entschied, dass sie sich als siebtes Team auf der Fläche beweisen mussten. Ein guter erster Durchgang unter den Anfeuerrufen des B‑Teams, das sich selbstverständlich gerne für die Unterstützung in der Regionalliga revanchierte, bescherte ihnen wieder den Einzug ins Große Finale. Die acht Paare konnten ihre Leistung nochmal steigern und festigten den in den bisherigen Turnieren erreichten fünften Platz mit allen Wertungen. Auch das A‑Team war sehr zufrieden mit seiner Leistung und beide Teams feierten ihren erfolgreichen Turniertag.

Sieger des Turniers wurde das A-Team aus Nienburg mit vier Einsen und einer Zwei. Eine Eins konnte sich das A‑Team aus Bocholt sichern, das ansonsten mit einer eindeutigen Wertung den zweiten Platz belegte. Platz Drei ging an das A-Team aus Hamburg mit einer Vier in der Wertung, da Göttingen auf Platz Vier eine Drei für sich verbuchen konnte. Platz Fünf ging eindeutig an das A-Team aus Mainz ebenso wie Platz Sechs an A-Team aus Altenburg. Platz Sieben ging mit 8‑7‑7‑7‑8 an Herford und Platz Acht an das A-Team aus Bremen.

Beide Teams aus Mainz freuen sich nun auf die nächsten Turniere. Für das B‑Team geht es gleich am kommenden Wochenende in Leverkusen weiter und für das A‑Team am 02. März in Altenburg.

Mainzer B-Team in Leverkusen

Geschrieben von Isabel Gutmann

(vg) Das B-Team unserer Standardformation startete am 24. Februar in aller Frühe zu seinem Turnier der Regionalliga Süd/West nach Leverkusen. Gelassen, aber konzentriert ging es nach einer kurzen Besichtigungsrunde an die Fläche, los mit dem Schminken und Frisieren. Die erste tatsächliche Herausforderung des Tages war die Stellprobe. Auf einer wesentlich größeren Fläche als gewohnt verloren sich die Herren während des Herrendurchgangs gegenseitig etwas aus den Augen, überwanden dieses Problem aber sofort im anschließenden Paardurchgang.
In der Auslosung für die Vorrunde zog das B-Team die Pole Position, und so wurde sich zügig fertig gemacht, um noch vor der Vorstellung der Formationen den einen mentalen Durchgang und das Aufwärmen zu absolvieren. Der erste Durchgang in der Vorrunde war solide, mit wenigen Wacklern. Das Publikum selbst war den Tag über eher verhalten, dafür die Begeisterung aller anwesenden Mannschaften umso größer, sodass eine gute Atmosphäre herrschte. Nach Beendigung der Vorrunde qualifizierte sich unser Team erneut für das kleine Finale. 
Es wurden noch einmal alle Kräfte mobilisiert und mit einer erneuten Steigerung ihrer Leistung war die Mannschaft mit einer Eins und 4 Zweien und einem daraus resultierenden 7. Platz durchaus zufrieden. Danach wurde in einem Fotoshooting noch viele schöne Erinnerungen an die erste Turniersaison geschaffen, bevor es zurück zum Anfeuern der anderen Mannschaften und zur abschließenden Siegerehrung ging (Foto: J. Hofmann).

Zwei Latein-Landesmeister aus Mainz

Geschrieben von Isabel Gutmann

Am Wochenende standen für Mainzer Paare die ersten Landesmeisterschaften des Jahres an. In Haßloch ermittelten am Samstag zunächst die Junioren- und Jugendklassen ihre Meister. Bei den Junioren I C-Latein setzten sich Alina Gelfond und Nikita Lebedev an die Spitze des Feldes und freuten sich über den Landesmeistertitel. Bei den Junioren II C-Latein holten Lea Marie Masche und Daniel Hüdur Bronze unter den neun Startern. Die gleiche Medaillenfarbe erreichten sie auch in der älteren Jugend C-Lateinklasse. Sonntags durfte dann die Hauptgruppe auf dem Parkett ihr bestes geben. Ihr erstes Turnier tanzten Joachim Pfuhl und Rebecca Gonzalez-Ringer und machten ihren Einstieg ins Turniergeschehen mit dem Landesmeistertitel in der D-Latein perfekt. Sarah Gutsch und Noah Heerdt, ebenfalls vom Tanz-Club Rot-Weiss Casino Mainz, konnten sich in diesem Turnier auf Platz 4 vortanzen.

Aber auch die Standardpaare nutzten das letzte Wochenende, um sich bei Turnieren von ihrer besten Seite zu zeigen. Dabei gaben zwei weitere Paare ihr gemeinsames Turnierdebut. Alexander Schmalz und Bettina Grempels freuten sich beim Turnier der Hauptgruppe A-Standard in Würzburg über den 4. Platz und Florian Hopp/Anna Oberste-Dommes belegten in der Hauptgruppe B-Standard Rang 3. International unterwegs in Antwerpen waren die Mainzer Paare Hans-Wolfgang und Angelika Scheuer sowie Mark und Sina Turpin. Nach einem WM-Ergebnis, das hinter ihren Möglichkeiten zurückblieb, freuten sich Scheuers über das Erreichen der 24er-Runde bei den der Senioren IV (82 Paare) und belegten Platz 20. Turpins ertanzten sich bei den Senioren I (35 Paare) den 18. Platz.