Zurück zur Startseite

Scheuers im Deutschlandpokal-Finale

Geschrieben von Isabel Gutmann

Um 09:40 Uhr ging es für Angelika und Wolfgang Scheuer letzten Samstag in Pirna los mit der ersten Runde des Deutschlandpokals der Senioren IV S-Standard. Unter den 52 Paaren hatten die Wertungsrichter die Aufgabe bis zum Abend sechs Paare für das Finale auszuwählen. Das Mainzer Paar hatte es mit beachtlicher Konkurrenz zu tun, da durch Altersgruppenwechsel einige neue, starke Paare hinzugekommen waren. Nicht zuletzt mit einer starken Leistung im Semifinale zeigten Scheuers jedoch, dass sie auch dieses Jahr wieder ins Finale der inoffiziellen Deutschen Meisterschaft ihrer Klasse gehören. Und so freute sich das Ehepaar über die klare Qualifikation für die Endrunde, in der sie den fünften Platz belegten.

Einen Sieg für Mainz holten Markus Mengelkamp und Angela Colditz beim Ingo-Turnier im saarländischen St. Ingbert. Sie gewannen die Senioren II S-Standardklasse. Ebenfalls bei dem liebevoll organisierten Turnier am Start waren Thomas und Irene Künstler, die den zweiten Platz in der Senioren II D-Standard belegten. Isabel und Jörg Gutmann hatte es hingegen nach Nizza verschlagen, wo sie im Weltranglistenturnier der Senioren I S-Standard den 3. Platz belegten. Besonders positiv kam bei den Mainzern die Vorstellung der Paare fürs Finale an - jedes Paar tanzte im Spotlight einen Solotanz. Drei Mal ins Finale schafften es Alina Gelfond und Nikita Lebedev in Wuppertal: Platz 2 bei den Kindern I/II C-Standard und Platz 4 in der Kinder I/II C-Latein sowie der Junioren I C-Standardklasse lautete die Endrunden-Bilanz der beiden.

Sieg für Ottburg/Schäf in Berlin

Geschrieben von Isabel Gutmann

Die Turniere um das Blaue Band der Spree ziehen jedes Jahr viele Tänzer an Ostern nach Berlin. Auch einige Paare des Tanz-Clubs Rot-Weiss Casino Mainz verbrachten die Feiertage auf dem Tanzparkett statt beim Ostereier-Suchen. Ganz besonders lohnte sich die weitere Anreise für Til Ottburg/Stefanie Schäf. Am Freitag ertanzten sich die beiden in der Hauptgruppe D-Standard einen hervorragenden zweiten Platz unter 63 Paaren. Angespornt durch diesen Erfolg legten sie am Samstag noch eine Schippe drauf und ließen gleich die gesamte bundesweite Konkurrenz ihrer Klasse hinter sich. Nach fünf Runden standen Ottburg/Schäf als klarer Sieger der 64 Paare ganz oben auf dem Podest.

Mit viel internationaler Konkurrenz hatten es einige Mainzer Paare bei den in Berlin ausgetragenen Weltranglisten zu tun. In der Sen I Klasse waren 89 Paare am Start, mit Platz 8 verpassten Jörg und Isabel Gutmann das Finale nur knapp. Über Platz 15 in dem starken Feld freuten sich Mark und Sina Turpin. Im World Open Turnier der Hauptgruppe erreichten Harald Rybka und Sarah Rybka-Schmidt vom Tanz-Club RWC Mainz die 1. Zwischenrunde. Auch Tillmann Weißer/Bettina Uebe erreichten zwei Mal die 1. Zwischenrunde bei den beiden nationalen Turnieren der Senioren I B-Latein.

Sechs Landesmeistertitel für Mainz

Geschrieben von Isabel Gutmann

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Tänzern des Tanz-Clubs Rot-Weiss Casino Mainz. Am Samstag fanden in Ludwigshafen die Landesmeisterschaften in diversen Klassen statt. Die Mainzer Tänzer präsentierten sich insgesamt sehr gut vorbereitet und schafften es, ihre Leistungen auf den Punkt abzurufen.

18-03-10 LM Sen IV S St

Den Beginn am Morgen machten Hans-Wolfgang und Angelika Scheuer, die in der Sen IV Sonderklasse Standard für den Tanz-Club Rot-Weiss Casino Mainz an den Start gingen. Mit fünf Paaren wurde eine Vor- und eine Endrunde getanzt, in der sich Ehepaar Scheuer, die in Kirn wohnen, ganz an die Spitze des Feldes setzen und damit souverän ihren Titel verteidigten. Bereits eine Woche zuvor hatten Scheuers gezeigt, dass sie auch international ganz vorne mitmischen und sich den Sieg des Weltranglistenturniers auf Malta ertanzt.

 

 

18-03-10 LM Sen II D StZwei andere Mainzer Paare tanzten hingegen bei der Meisterschaft ihr erstes Standardturnier. Thomas Prass und Alexandra Scheludko sowie Thomas und Irene Künstler ließen sich die Nervosität nicht anmerken und stellten sich der Konkurrenz der Sen II D-Standard. Prass/Scheludko dominierten das Feld und wurden mit allen gewonnenen Tänzen Landesmeister, worüber sie sich sehr freuten. Aber auch für Ehepaar Künstler gab es einen Medaillensatz – sie wurden rheinland-pfälzischer Vizemeister dieser Klasse. Die frisch gebackenen Meister Prass/Schelduko wollten es auch in der jüngeren Sen I D-Klasse wissen, die offen für Teilnehmer anderer Bundesländer ausgeschrieben war. Im Gesamtturnier konnten sich die Mainzer Rang 3 ertanzen, als bestes rheinland-pfälzisches Paar bedeutete das zudem noch einmal Gold für die beiden.

Als nächstes waren Ludger und Brigitte Martin an der Reihe, die in der Sen II C-Standard den sechsten Platz in der Meisterschaftswertung belegten. Bei den Sen I A-Standard konnten Tillmann Weißer und Bettina Uebe auf dem Treppchen Aufstellung nehmen und sich über den Bronzerang freuen.

18-03-10 LM Sen II S StDen Höhepunkt des Turniertages stellte die Entscheidung bei den Sen II S-Standard da. Nach einer Vorrunde mit acht Paaren hieß es für Markus Mengelkamp und Angela Colditz im Finale noch einmal Vollgas zu geben, gab es doch starke Konkurrenz um den Titelkampf, was das fachkundige Publikum mit Spannung verfolgte. Da alle Meisterschaften verdeckt gewertet wurden, erfuhren alle das Ergebnis erst bei der Siegerehrung. Umso größer war die Freude bei Mengelkamp/Colditz und den mitgereisten Fans, dass die beiden es geschafft hatten, sich erstmals den Landesmeistertitel zu holen.

Am Sonntag ging es für Harald Rybka und Sarah Rybka-Schmidt nach Nürnberg, um an der dortigen Gebietsmeisterschaft in der Hauptgruppe S-Kombination teilzunehmen. In dieser Turnierdisziplin werden alle zehn Tänze getanzt. Das Mainzer Paar schafft es erstmals, sich für das Finale zu qualifizierten und belegte insgesamt den sechsten Rang. Als bestes rheinland-pfälzisches Paar konnten sie sich dadurch sowohl den Titel in der Hauptgruppe als auch Hauptgruppe II S-Kombination sichern.

Aber auch die Mainzer Paare, die keine Meisterschaft auf dem Programm hatten, zeigten hervorragende Leistungen. In Seligenstadt genossen Jörg und Isabel Gutmann die schöne Atmosphäre des Ballturniers der Sen I S-Standard und ließen wie im Vorjahr alle Konkurrenten hinter sich. Auf den dritten Platz wurden Mark und Sina Turpin, ebenfalls vom Tanz-Club RWC Mainz, gewertet. Til Ottburg und Stefanie Schäf sorgten in Karlsruhe für einen weiteren Mainzer Sieg – sie gewannen die Hauptgruppe D-Standard.

 

Standardformation bestätigt Platz 2

Geschrieben von Isabel Gutmann

(lh) Ein straffes Programm liegt hinter unserer Standardformation. Nach drei aufeinanderfolgenden Turnierwochenenden hat die Mannschaft von Trainerin Julia Hofmann ihren zweiten Platz gefestigt. Nach dem überraschend erfolgreichen Saisonauftakt in Darmstadt fand eine Woche später das zweite Turnier in Rüsselsheim statt, bei welchen die Mannschaft nach einem soliden ersten Durchgang die Leistung im Finale noch mal steigern konnte. Den Abschluss dieser Auftaktreihe brachte das Turnier in Bocholt. Die weite Anfahrt zeigte in der Vorrunde noch Nachwirkungen, sodass die Leistung im ersten Durchgang für das Team nicht unbedingt zufriedenstellend war. Aber das Team trat für den zweiten Durchgang motiviert auf das Parkett und steigerte sich deutlich. Die offene Wertung bestätigte dies: Alle fünf Wertungsrichter bewerteten das Mainzer Team mit dem 2. Platz. Deutlicher hätte das Ergebnis an diesem Tag gar nicht ausfallen können, denn bei allen fünf Teams zeigten sich die Wertungsrichter einig. Somit bestätigt das dritte Turnier die in den vorherigen Turnieren erbrachte Leistung und die steigende Formkurve unserer Standardformation. Nun bleibt ein wenig Zeit, bevor am 7. April das Heimturnier in Mainz-Laubenheim stattfindet. In der Zeit wird nunmehr an Feinheiten gearbeitet, damit das Team den zweiten Platz weiterhin verteidigen und sich abermals verbessern kann. Mit drei zweiten Plätzen hat das Team bereits das Ticket zum Relegationsturnier in Coburg gelöst.

Alina und Nikita steigen in C-Standard auf

Geschrieben von Isabel Gutmann
Angelika und Wolfgang Scheuer standen beim WDSF-Turnier der Sen IV in Malta ganz oben auf dem Treppchen und holten sich damit wichtige Weltranglistenpunkte. Einen Sieg für Mainz erzielten Alina Gelfond und Nikita Lebedev in der Kin I/II D-Klasse in Öhringen. Mit dem anschließenden zweiten Platz in der Jun I D-Standard machte das junge Paar den Aufstieg in die C-Klasse klar. In der C-Klasse holten sie sich auf Anhieb den zweiten Platz. In Latein sind Alina und Nikita bereits in der C-Klasse angelangt und nutzen die Möglichkeit, in Öhringen ebenfalls an Lateinturnieren teilzunehmen. Mit Platz 2 bei den Kin I/II und einer Finalteilnahme (Platz 6 von 11 Paaren) in der Jun I C-Latein absolvierten die beiden Tänzer insgesamt fünf Turniere an einem Tag - und das sehr erfolgreich. Aufs imaginäre Treppchen stiegen auch Markus Mengelkamp und Angela Colditz, die in Weiterstadt den 3. Platz in der Senioren II S-Standard erreichten. Auch die Standardformation war am Wochenende erneut erfolgreich und verteidigte mit allen zweiten Plätzen ihren 2. Platz in der Ligatabelle der Regionalliga Süd Standard.