Zurück zur Startseite

Ottburg/Schäf steigen bei GOC in B-Klasse auf

Geschrieben von Isabel Gutmann

Mit dem Einzug ins Finale der Hauptgruppe C-Standard letzten Donnerstag bei den German Open Championships machten Til Ottburg und Stefanie Schäf ihr Punktekonto für den Aufstieg in die nächsthöhere B-Klasse voll. Vor der eindrucksvollen Kulisse der Alten Reithalle in der Liederhalle Stuttgart rief das Mainzer Paar über vier Runden hinweg sehr gute Leistungen ab und konnte sich unter den 28 Startern den 6. Platz im Finale ertanzen. Zwei weitere Paare aus Mainz waren in der 1. Zwischenrunde noch mit von der Partie: Norbert Casper/Maria Felz erreichten Platz 16 vor Annalena und Christian Deichmann auf Platz 18.

Beim quantitativ und qualitativ sehr gut besetzen Weltranglistenturnier der Senioren I Standard setzen sich die Mainzer Jörg und Isabel Gutmann gut in Szene. Aufgrund ihrer sehr guten Weltranglistenplatzierung konnten die beiden die Vorrunde auslassen und stiegen in der 1. Zwischenrunde ein. Als eins von drei deutschen Paaren erreichten die Beiden schließlich das Viertelfinale und belegten Platz 16 von 105 Paaren - lediglich drei Kreuze trennten Gutmann/Gutmann vom Semifinale.

DanceComp-Medaillenregen für Mainz

Geschrieben von Isabel Gutmann

Die DanceComp in der Historischen Stadthalle Wuppertal bietet ein außergewöhnliches Ambiente für Tanzturniere in allen Klassen. Dementsprechend nutzen viele Mainzer Paare die Möglichkeit, sich in den stilvollen Sälen der nationalen oder internationalen Konkurrenz zu stellen. Mit einer wahren Goldmedaillensammlung und einem Aufstieg im Gepäck fuhren Mark und Sina Turpin wieder nach Hause. Sie gewannen gleich drei Lateinturniere - beide Turniere der Senioren I D-Latein (11 bzw. 10 Paare) sowie die Hauptgruppe II D-Latein (9 Paare). Damit waren auch die letzten Punkte für den Aufstieg zusammen, so dass die beiden ab sofort in der C-Klasse starten. Eine Woche zuvor hatten die beiden noch in den USA beim Weltranglistenturnier Standard getanzt und dort den 3. Platz belegt.

Ebenfalls sehr erfolgreich in Wuppertal schnitten Til Ottburg/Stefanie Schäf ab. Am ersten Tag erreichten sie den 2. Platz von 31 Paaren in der Hauptgruppe II C-Standard. Am zweiten Tag konnten sie ihre Leistung noch mal steigern und den Vortagessieger angreifen, so dass sie in einer knappen Entscheidung das Turnier für sich entscheiden und die Goldmedaillen in Empfang nehmen konnten. Florian Hopp/Audrey Maison zogen in diesem Turnier ins Semifinale ein und machten damit ihren Aufstieg in die B-Klasse klar.

Auch bei den internationalen, hoch besetzten WDSF-Turnieren konnten sich zwei Mainzer Paare ins Semifinale vortanzen. Jörg und Isabel Gutmann freuten sich sehr über ihren 9. Platz von 87 gestarteten Paaren beim Turnier der WDSF Sen I Standard. Mark und Sina Turpin erreichten hier Platz 34. Hans-Wolfgang und Angelika Scheuer belegten ebenfalls den 9. Platz bei ihrem Turnier der WDSF Sen IV Standard (52 Paare).

Harald Rybka und Sarah Rybka-Schmidt tanzten sich in der Hauptgruppe II S-Latein ins Finale und freuten sich über den 6. Platz. Doch damit nicht genug für einen Tag, sie nahmen am selben Tag noch beim WDSF Rising Stars Turnier teil und konnten sich für die 1. Zwischenrunde qualifizieren. Im Endergebnis hieß das Platz 36 von 68 Paaren. Mit einer Finalteilnahme starteten Patrick Rach/Daniela Nürnberg in ihre Einzelturnierkarriere. Sie tanzten bei der DanceComp ihr erstes Turnier und konnten gleich in die Endrunde der Hauptgruppe II D-Standard einziehen, in der sie den 7. Platz erzielten.

Mainzer Standardformation steigt in 2. Bundesliga auf!

Geschrieben von Isabel Gutmann

(lh) Die Mainzer Standardformation hat beim Aufstiegsturnier in Coburg mit ihrer Choreographie Duffy den Aufstieg in die zweiten Bundesliga geschafft. Nach der Qualifikation für das Aufstiegsturnier in der Saison zuvor, konnte das Team sich auch dieses Jahr trotz vieler neuer Tänzer wieder für das Aufstiegsturnier qualifizieren.

Schon beim ersten Saisonturnier im Februar in Darmstadt konnte sich das Mainzer Team mit einer guten Leistung überraschenderweise den zweiten Platz hinter der Formation aus Bocholt sichern. Angespornt durch den Erfolg in Darmstadt, arbeitete das Team am Ausbau der tänzerische Qualität und besuchte hierzu auch regelmäßig das Turniertraining bei den Clubtrainern Isabel und Jörg Gutmann. Beim zweiten Turnier in Rüsselsheim verbesserten sich die Einzelwertungen für das Team und die Mainzer konnten sich deutlich vor der Heimmannschaft erneut den zweiten Platz sichern. Die ersten drei Turniere folgten direkt an drei Wochenenden hintereinander und auch beim dritten Turnier behauptete das Team trotz Grippewelle und Ersatztänzern mit allen Zweien in der Einzelwertung den zweiten Platz. Die darauf folgende kleine Pause zwischen den Turnieren nutzte das Team schon, um sich auf das mögliche Aufstiegsturnier in Coburg vorzubereiten. Doch auf den zwei letzten Turnieren konnten die Wertungsrichter nicht mehr eindeutig vom zweiten Platz für das Mainzer Team überzeugt werden. Vielleicht hatte eine notwendige Umstellung von Paarpositionen etwas Unsicherheit in die tänzerische Leistung gebracht, aber auch die anderen Teams waren nicht untätig. Beim Heimturnier in Mainz konnte das Team den zweiten Platz noch vor Rüsselsheim verteidigen, musste sich der Mannschaft allerdings beim Saisonfinale in Leverkusen geschlagen und mit dem dritten Platz zufrieden geben. Dennoch blieb in der Gesamtwertung der Saison die gelungene Qualifikation für das Aufstiegsturnier in Coburg. Dies spornte das Team an und in den verbleibenden zwei Wochen wurde nochmal an den Feinheiten gefeilt und intensiv trainiert.

Formation_Aufstieg18.jpg

Am Pfingstsamstag stand dann das Aufstiegsturnier im bayerischen Coburg an. Um für den wichtigen Tag fit zu sein, reiste das Team bereits schon einen Tag zuvor an, um ausgeruht und voller Konzentration ins Turnier zu starten. Insgesamt hatten sich drei Mannschaften der Regionalliga Nord und drei Mannschaften der Regionalliga Süd/West qualifiziert. Da nach der krankheitsbedingten Absage der Rüsselsheimer Mannschaft nur 5 Teams der Standardsektion am Turnier teilnahmen, durften alle Teams nach der Vorrunde direkt auch in einem gemeinsamen Finale ihr Können zeigen.

Das Mainzer Team trat souverän auf die Tanzfläche und zeigte einen soliden Vorrundendurchgang, doch es blieb bis zuletzt spannend, da erst nach dem Finale die öffentliche Wertung die Platzierung im Vergleich zu den anderen Mannschaften anzeigte. Das Los hatte entschieden, dass das Finale durch das Mainzer Team eröffnet wurde. Die Tänzer zeigten sich im Finaldurchgang hoch konzentriert und so konnte nochmal eine Steigerung im Vergleich zur Vorrunde in der Bildgenauigkeit erzielt werden. Schließlich erwarteten alle Tänzer gespannt die offene Wertung. Fünf von sieben Wertungsrichter waren von dem Mainzer Team überzeugt worden und werteten dieses auf den zweiten Platz. Die Freude war groß, denn so bedeutete dies für das A-Team aus Mainz den Aufstieg in die 2. Bundesliga, gemeinsam mit dem Erstplatzierten Team aus Bocholt.

Team und Trainerin zeigten sich mehr als zufrieden über den Aufstieg und den Saisonverlauf. Trainerin Julia Hofmann ist stolz auf ihr Team: "Eine bewegende Saison liegt hinter uns und dieses Turnier war der krönende Abschluss! Vier Jahre voller intensiver Arbeit sind vergangen seit der Auflösung der Formation im Jahr 2013. Aber nun können wir voller Stolz sagen: Die Mainzer sind zurück." Damit verabschiedet sich die Choreographie Duffy mit einem fulminanten Finale und wird nun ad acta gelegt. "Wir freuen uns schon auf die neue Saison und werden mit einer neuen Mainzer Choreographie zwei Teams in zwei Ligen an den Start schicken", freut sich Julia Hofmann.

Sechs Siege in Erfurt

Geschrieben von Isabel Gutmann

Zwei Mainzer Paare tanzten Ende Juni in Erfurt und verwiesen ihre Konkurrenz gleich mehrfach auf die Plätze. Mark und Sina Turpin legten zunächst freitags einen Durchmarsch in Latein hin und gewannen die Sen I D und als Sieger anschließend auch die Sen I C-Latein - und dass obwohl sie staubedingt erst wenige Minuten vor dem Turnier eintrafen. Am nächsten Tag wiederholten sie ihren Erfolg in der D-Latein und gewannen zudem das Sen I S-Standardturnier klar mit allen Tänzen.
Für zwei weitere Mainzer Siege in Standard sorgten Hans-Wolfgang und Angelika Scheuer, die an beiden Tagen die Sen IV S-Standardklasse gewannen (11 bzw. 16 Paare). Beide Paare durften als Geschenke Erfurter Puffbohnen und einen Tischgrill in Empfang nehmen. Auch Norbert Casper und Maria Felz waren erfolgreich unterwegs - sie belegten Platz 2 in der Hauptgruppe C-Standard in Ludwigsburg.

Erfolge bei Hessen tanzt

Geschrieben von Isabel Gutmann

Drei Tage Tanzsport pur hieß es am Wochenende in der Eissporthalle Frankfurt bei der Großturnierveranstaltung "Hessen tanzt". Einen klaren Sieg bei ihrem ersten Lateinturnier holten Mark und Sina Turpin in der Sen I D-Klasse. Bei den Jun I C-Standard holten Nikita Lebedev und Alina Gelfond Platz 3. Mit dem dritten Platz in der Hauptgruppe II D-Standard (20 Paare) stiegen Simon Barthel und Chiara Westmeyer am Samstag in die C-Klasse auf und erreichten dort in der Hauptgruppe (64 Paare) die erste Zwischenrunde und Platz 33. Platz 38 dieser Klasse teilten sich Florian Hopp/Audrey Maison und Annalena und Christian Deichmann. Letztere hatten zuvor bereits das HGR II C-Standardturnier getanzt und das Semifinale erreicht (Platz 11 von 22). Markus Mengelkamp und Angela Colditz hatten es in der Rangliste Sen II S-Standard gleich mit 116 Paaren zu tun und freuten sich über den Einzug in die Runde der besten 24. Im vorderen Drittel der Hauptgruppe A-Latein konnten sich Matthias Dorn/Beatrice von Baumbach platzieren - sie erreichten den 35. Platz von 103 Paaren.

Einen hervorragenden Erfolg erzielten Jörg und Isabel Gutmann im erstmals international ausgetragenen Turnier der Sen I. Als eines von zwei deutschen Paaren erreichten sie die Endrunde der besten sechs Paare aus 70 Startern und erreichten mit vier dritten Plätzen und Platz 2 im Slowfox den Bronzerang. Den Sprung in die 2. Zwischenrunde schafften Mark und Sina Turpin, die auf Platz 17 abschlossen. Gleich fünf Mainzer Paare tanzten parallel in der Hauptgruppe C-Standard. Das beste Ergebnis erzielten Til Ottburg und Stefanie Schäf, die mit Platz 26 um ein Kreuz die 2. Zwischenrunde der insgesamt 64 Paare verpassten. Es folgten Simon Barthel/Chiara Westmeyer auf Platz 35 vor Annalena und Christian Deichmann sowie Norbert Casper/Maria Felz auf dem geteilten 36. Platz und Florian Hopp/Audrey Maison auf Platz 44.

18-05-04 HT18 MarkSina