Lagerräumung

Geschrieben von Administrator
Wir müssen eines unserer Lager auflösen und bieten einige unserer Kleidersätze kostenlos oder verbilligt an. Ebenso sind einzelne Fräcke und Hemden abzugeben. Hier die > Angebote.
Bei Interesse Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Peter Esmann (03.01.1957 - 11.09.2020)

Geschrieben von Administrator

peter esmannMit großer Bestürzung haben wir am vergangenen Samstag vom plötzlichen Tod Peter Esmanns erfahren. Peter war langjähriges Mitglied und erfolgreicher Tanzsportler unseres Vereins. Unser tiefstes Mitgefühl gilt seiner Frau Ulrike. Peter war gerade in den Ruhestand, den schon in Sachen Tanzsport ausgeplant hatte, eingetreten.

 

 

Nachruf

Im Spätsommer 1966 bedurfte es schon einiger Überredungskünste, um dem damals neunjährigen Peter Esmann zur Teilnahme an einem „Kindertanzkurs” in der damaligen Mainzer Tanzschule Lala Führ zu bewegen. Nach anfänglicher Skepsis fand er recht schnell Gefallen an dem tänzerischen Treiben. Motiviert durch seine Eltern, sein Vater war langjähriger Präsident unseres Vereins, startete er am 16.05.1971 erstmals bei einem Tanzturnier in der NTT-Klasse, der späteren E-Klasse (Einsteigerklasse). Danach folgten für den gebürtigen Mainzer, inzwischen zum begeisterten Turniertänzer gereift, 16 erfolgreiche Tanzturnier-Sportjahre mit verschiedenen Partnerinnen.

Von 1973 bis 1986 wurde er insgesamt 20 Mal rheinland-pfälzischer Meister in den Standard- bzw.- lateinamerikanischen Tänzen. In der Zeit von 1976 bis 1986 dominierte er in Rheinland-Pfalz die Tanzsportszene in den beiden höchsten Leistungsklassen in beiden Disziplinen. In diesen zehn Jahren wurde er fünf Mal Landesmeister in der A-Klasse (zwei Mal in den lateinamerikanischen Tänzen / drei Mal in den Standardtänzen) sowie zwölf Mal Landesmeister in der Sonderklasse, der höchsten Leistungsklasse im Tanzsport (sieben Mal Standard / fünf Mal Latein). Seine 23 Qualifikationen und somit Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften unterstreichen seine erfolgreiche Tanzsportkarriere im Tanzsportverband Rheinland-Pfalz.

Peter Esmann gehört mit zu den erfolgreichsten Tanzsportlern im hiesigen Tanzsportverband. Das belegen ferner z.B. sein achter Platz bei der Deutschen Jugendmeisterschaft, sein achter bzw. neunter Platz bei der Deutschen Meisterschaft A-Standard bzw. A-Latein. Dazu kommen sein jeweils 15. Platz bei der Deutschen Meisterschaft Sonderklasse Latein und bei der Deutschen Meisterschaft Sonderklasse Standard sowie sein zehnter Platz bei der Deutschen 10-Tänze-Meisterschaft, der Königsklasse im Turniersport. Er wurde für die Jugendnationalmannschaft nominiert und vertrat somit die bundesdeutschen Farben bei internationalen Wettkämpfen. Ebenfalls konnte er u.a. mehrfach das Traditionsturnier „Hessen tanzt” und den Münchner „Olympia-Ball” gewinnen.

In den knapp 15 Tanzsportjahren startete er mit Leidenschaft und sportlichem Ehrgeiz bei insgesamt 369 Tanzturnieren, bei denen er 79 mal den ersten Platz, 69 Mal den zweiten und 38 Mal den dritten Platz ertanzen konnte. Im Herbst 1986 wurden die „aktiven” Tanzschuhe an den berühmten Nagel gehängt. Dem Tanzsport ist er auch danach stets − mit sehr viel Herzblut − treu geblieben. Als langjähriger Wertungsrichter wurde er seit 1980 bei rund 700 Tanzturnierveranstaltungen in Standard-, Latein- und Formationstänzen eingesetzt. Als Wertungsrichter übernimmt er auch bei Landes- und Deutschen Meisterschaften Verantwortung. 1982 absolvierte er die Übungsleiterlizenz. Seit 1982 vermittelt er seine Erfahrungen und sein tänzerisches Know-how als Tanzsporttrainer B in den Standard- und lateinamerikanischen Tänzen an andere Tanzpaare weiter. Zudem ist er seit April 2016 Vorstandsvorsitzender der Stiftung Sportförderung im Tanzsportverband Rheinland-Pfalz.

Seit August 1983 trainierte er Breitensportpaare der ZDF-Tanzsportgruppe. Nach seinem Umzug nach Saulheim 1990 nahm Peter Esmann, mittlerweile seit vielen Jahren in Schornsheim wohnhaft, Kontakt mit der TSG Rot-Silber Saulheim auf und vermittelte seitdem sein tänzerisches Wissen auch in diesem Verein. Er hatte sich mit Leib und Seele dem Tanzsport verschrieben und wurde dabei von seiner Frau Ulrike bei all seinen Tanzsportaktivitäten unterstützt.

Hygiene- und Nutzungsregeln aktualisiert

Geschrieben von Administrator

Aktualisierung 12.10.2020

Aktuell herrscht in Mainz die Corona-Warnstufe "rot". Daher ist Training derzeit nur im Clubraum mit maximal drei Paaren möglich. Einige Angebote finden daher bis auf weiteres wieder online statt.

Aktualisierung: 20.09.2020

Aufgrund der neuen Raumsituation ist das Hygienekonzept angepasst worden. Für die Säle in den Bürgerhäuser gilt wie in der Wanderhalle max. 30 Personen.

Die Teilnahme an mehreren festen Gruppen ist möglich. 

Weiterhin gelten aber die Abstands- und Hygieneregeln für den Zu- und Abgang zu den Räumen, sowie die allgemeinen Verhaltensregeln.

Das angepasste Konzept hier: >aktualisiertes Hygienekonzept


Zum 20.07.2020 wurden die Auflagen für Sport im Innenbereich geändert.

Dadurch ergeben sich für uns neue Möglichkeiten, den Trainingsbetrieb weitgehend wieder wie vor den Einschränkungen aufzunehmen.

Die Standardformation darf wieder komplett trainieren und die Gruppen dürfen in bis max. 30 Personen in der Wanderhalle tanzen. Weiterhin gelten aber die Abstands- und Hygieneregeln für den Zu- und Abgang zu den Räumen, sowie die allgemeinen Verhaltensregeln.

Das ausführliche Konzept hier: >aktualisiertes Hygienekonzept

Ab dem 29.07.2020 ist auch wieder der Saal im Neustadtzentrum mittwochs und donnerstag von 15:00-22:00 nutzbar.

Reservierung von Trainingsblöcken weiterhin über die Anmeldebuttons.

aktualisiertes Hygienekonzept

Geschrieben von Administrator

Stand 23.07.2020

Aktualisierung: 20.09.2020

Folgende Regelungen/Abläufe müssen angewendet werden:

Allgemein:

  • Bei unseren Räumen ist das „Bahnprinzip“, erst den Raum verlassen dann den Raum betreten, anzuwenden.  
  • Die Benutzung von Umkleiden ist unter Beachtung der gebotenen Schutzmaßnahmen wieder zulässig.
  • Sanitärbereiche dürfen nur einzeln genutzt werden.
  • Alle Räume einschließlich Sanitärbereiche sind dauerhaft zu belüften. Eine kontinuierliche Luftzirkulation in Innenräumen ist durch geeignete Mittel sicherzustellen.
  • Möglichkeiten zum Händewaschen (mit entsprechendem Abstand zueinander) sind mit Flüssigseife und zum Abtrocknen mit Einmalhandtüchern ausgerüstet.
  • In den Toilettenanlagen sind die einzuhaltenden Hygienevorschriften ausgehängt. Für eine regelmäßige Reinigung wird gesorgt und Desinfektionsmittel in ausreichender Menge sind bereitgestellt.
  • Jedes Mitglied muss vor dem Betreten des Clubraums/Wanderhalle die Hände desinfizieren. Dazu sind Spender montiert.
  • Bei Grippeähnlichen Symptomen oder einer Körpertemperatur von 38 Grad oder höher besteht ein ausdrückliches Betretungsverbot der Trainingsstätte(n). Ebenfalls besteht ein Trainingsverbot bei Symptome einer Atemwegsinfektion. Bei Auftreten der voran genannten Anzeichen ist unverzüglich die für diesen Fall benannte Person im Verein zu informieren.
  • Der Unterrichtsbesuch/ das Training der Teilnehmer muss mit Datum dokumentiert werden. Dazu steht das Online-Reservierungssystem zur Verfügung. Die Teilnehmer haben sich online anzumelden. (Kontaktdaten aller Personen (Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummer) sowie der Zeitpunkt des Betretens und Verlassens der Sportstätte sind nach Einholen des Einverständnisses zur Ermöglichung einer Kontaktpersonennachverfolgung zu dokumentieren und durch den Betreiber für den Zeitraum von 1 Monat beginnend mit dem Tag des Besuchs aufzubewahren und im Anschluss unter Beachtung der DSGVO zu vernichten. Eine Verarbeitung der Daten zu anderen Zwecken ist nicht zulässig.)

für Freies Training und Privatstunden (Richtwert ist hier 1 Person pro 10 qm)

Clubraum/Vereinsraum:   max. 12 Personen

Neustadtzentrum:           max. 20 Personen

Sporthalle Weserstr:       max. 30 Personen

Säle Bürgerhäuser:                max. 30 Personen

Foyer BH Hechtsheim:    max.  20 Personen

  • Alle Vorgaben wie oben.
  • Wenn möglich sollte eine permanente Frischluft Zufuhr während des Unterrichts gewährleistet werden. Fenster im Clubraum immer geöffnet halten.
  • Jeder Teilnehmer und Trainer hat vor Betreten und Verlassens einen Mund-Nasenschutz zu tragen.
  • Ausgenommen von der Tragepflicht ist die reine Trainingszeit. Des Weiteren sind von der Maskenpflicht Personen befreit, die mit einem Attest nachweisen können, dass Sie von der gesetzlichen Maskenpflicht entbunden sind.

Für Gruppenunterricht (Leistungs- und Breitensport)

Clubraum/Vereinsraum:  max. 12 Personen

Neustadtzentrum:     max. 20 Personen

Sporthalle Weserstr: max. 30 Personen

Säle Bürgerhäuser:          max. 30 Personen

  • Die Trainingsgruppen werden festzugeordnet, Personen und Zeiten.
  • Die Bildung von „Inseltrainingsgruppen“ (fest zugeordneten Unterrichtsgruppen und fest zugeordneten Tanzpartnern) ist möglich.
  • Die Teilnahme an mehreren festen Gruppen mit ist möglich.
  • Bei aufeinanderfolgenden Gruppen ist genügend Zeit für Gehen und Ankunft und Lüften einzuhalten.
  • Die Räume dürfen von einer neuen Übungsgruppe nur betreten werden, wenn die vorherige Übungsgruppe die Halle verlassen hat.
  • Wenn möglich sollte eine permanente Frischluft Zufuhr während des Unterrichts gewährleistet werden. 
  • Jeder Teilnehmer und Trainer hat vor Betreten und Verlassens einen Mund-Nasenschutz zu tragen.
  • Ausgenommen von der Tragepflicht ist die reine Unterrichtszeit. Des Weiteren sind von der Maskenpflicht Personen befreit, die mit einem Attest nachweisen können, dass Sie von der gesetzlichen Maskenpflicht entbunden sind.
  • Zwischen den Trainingseinheiten ist bei Bedarf der jeweilige Trainingsraum und die jeweiligen Trainingsgeräte zusätzlich zu reinigen 
  • Am Ende des Trainingstages ist der Trainingsraum durch die letzte Person auf die geforderten Hygiene Standards zu überprüfen. Hierzu zählen ebenfalls die benötigten Hilfsmittel (Bodenmatten, Terrabänder etc.). 
  • Für die Einhaltung der Regelungen sind die Trainer/Übungsleiter verantwortlich.

Für Kinder- und Jugendgruppen:

Clubraum/Vereinsraum:  max. 12 Personen

weitere Räume und Belegungen in Klärung.

  • grundsätzlich betreten nur Kinder/ Jugendliche die Hallen, keine Eltern.
  • keine zuschauenden Eltern. Der ÜL hat die Übernahme und Übergabe der Kinder an der Hallentür zu gewährleisten. Wer nicht pünktlich da ist bleibt draußen.
  • Kinder sollen umgezogen ins Training kommen, die Umkleiden nicht nutzen und ihre Jacken/Flaschen... mit Abstand am Hallenrand platzieren.
  • auch in Trinkpausen gewährleisten wir den Abstand.
  • Tänze müssen auf Abstand unterrichtet werden, keine Tanzspiele mit Körperkontakt, kein Einsatz von Geräten (z.B. Reifen, Tücher, Bälle, Matten...)
  • die Unterrichtszeit muss um 15 Minuten verkürzt werden um Gruppenwechsel und Lüftung zu gewährleisten.
  • Eltern werden angehalten mit den Kindern das Konzept zu besprechen. Der TC RWC / ÜL behält es sich vor Kinder vom Training auszuschließen, die sich nicht an die Anweisungen zum Abstand halten.
  • Für die Einhaltung der Regelungen sind die Trainer/Übungsleiter verantwortlich.

MVB unterstützt unseren Verein

Geschrieben von Administrator

Logo MVB weisserHintergrund

Der Tanz-Club Rot-Weiss Casino Mainz freut sich mit der Mainzer Volksbank einen neuen Vereinssponsor präsentieren zu können. Das Engagement der MVB erstreckt sich über mehrere Jahre und besteht aus einer finanziellen Unterstützung. Unter anderem soll damit die Standardformation auf ihrem Weg in die 1. Bundesliga der Weg frei gemacht werden und Kosten für neue Kleider, Musik und Choreographie mitfinanziert werden. In den Folgejahren steht die Unterstützung der Vereinsarbeit dem Kinder- und Jugendtanzen und dem Leistungssport ebenso zur Verfügung.
Der Verein ist froh, erstmals in seiner Geschichte einen so starken Förderer an seiner Seite zu wissen, um auch für die Zukunft mit dem neuen Tanzsportzentrum, das im Juni 2022 fertig sein soll, weitere Schritte auf unserem Weg gehen zu können.