Tanzen in Mainz

Tanzen im Verein - Gemeinsam lernen und trainieren - Spaß am Tanzen

Ranglistenergebnisse Mainzer Paare

Geschrieben von Isabel Gutmann

In Aachen mischten die Mainzer Paare bei der Rangliste der Senioren I S-Standard vorne mit. Bei ihrem ersten Turnier nach einer Babypause und in ihrer neuen Altersgruppe konnten sich Harald Rybka und Sarah Rybka-Schmidt direkt fürs Finale qualifizieren und belegten dort den 6. Platz. Nur knapp dahinter auf dem undankbaren 7. Platz konnten sich Mark und Sina Turpin platzieren. Es waren 20 Paare am Start.

TRP-Jugendmannschaftskampf in Jazz und HipHop

Geschrieben von Isabel Gutmann

Unser schon zur Tradition gewordenes 6. Mainzer Kindertanzturnier für Jazz/Modern und Hiphop/Videoclip wurde in diesem Jahr als TRP-Jugendmannschaftspokal mit Unterstützung des TRP ausgetragen. Mit gemeldeten 17 Mannschaften in vier Wettkämpfen und 150 teilnehmenden Jugendlichen kamen wir fast an die Grenzen unserer Hallenkapazität in der Sporthalle Weserstraße.

Für den Mainzer Club starteten zwei Jazzteams. Die Dance Girls gingen das erste Mal an den Start und waren im Startfeld die jüngsten Teilnehmer. Im Bereich Kinder Jazz konnten sie mit dem 3. Platz abschließen und freuten sich damit besonders über den Vizetitel in der TRP-Mannschaftswertung.

Unser 2. Team, gestartet unter dem Namen Fries Rot-Weiss (vormals die Dancing Stars), spielte in ihrem Wettkampf alle bisher gesammelte Turniererfahrung aus und rangen dem sehr akrobatischen Team der Albrecht-Dürer-Schule aus Weiterstadt einen geteilten 1. Platz ab. Mit ihrem Thema „Light“ konnten sie durch sehr tänzerisches Auftreten, Eleganz und Synchronität überzeugen. Das neue bordeauxrote Outfit motivierte das Team hierbei besonders.

Wie schon in den Vorjahren brannten die Hiphop-Team auf der Fläche buchstäblich ein Feuerwerk ab. Harte Beats, Bewegungen mit Power, schnelle Bildwechsel und ausdrucksstarke Gesichter – Hiphop reißt einfach mit. Im Wettkampf Kindern Hip Hop überzeugte das Team Addicted der TG07 Eberstadt vor der Reflection Crew des Urban Movement Studio aus Kelkheim.

Im Wettkampf Jugend Hiphop battelten die Teams aus Kelkheim, Frankfurt und Eberstadt. Als Sieger setzte sich das Team Sistahood der FTG Frankfurt vor Kelkheim und Eberstadt ab. TRP-Jugendmannschaftsmeister bei den Kinder Hiphop wurde das Team Hiphop-Kids des TSC Ingelheim. Im Bereich Jugend Hiphop war kein TRP-Team am Start (Fotos: M. Regner).

 

 

Dance Visuals Workshop in Mainz

Geschrieben von Isabel Gutmann

Eine ganz andere Art von Workshop fand am vergangenen Wochenende beim Tanz-Club Rot-Weiss Casino Mainz statt. Nicht die Tänzer, sondern die Trainer waren diesmal gefragt, und zwar nicht auf dem Parkett, sondern am Flipchart. Stephan Frank, Visualisierungstrainer und ehemaliger S-Klassen-Tänzer, brachte den Teilnehmern nahe, wie man durch Visualisierungen am Flipchart die Vermittlung von Inhalten nachhaltig verbessern kann.

Die Teilnehmer durften dabei fleißig selbst an Flipcharts üben - von gut lesbarer Schrift bis hin zu tanzsportspezifischen Symbolen – und zeigten dabei erstaunliche Fortschritte. Zum Abschluss visualisierte jeder Teilnehmer ein tanzsportbezogenes Thema seiner Wahl und präsentierte es der Gruppe. Dabei wurde noch einmal eindrucksvoll deutlich, wie sehr eine gute visuelle Unterstützung bei der Wissensvermittlung hilft.

Hessen tanzt-Sieg für Ottburg/Schäf

Geschrieben von Isabel Gutmann

Drei Tage mit Turnieren auf bis zu acht Flächen gleichzeitig - das ist Hessen tanzt, das immer im Mai in der Eisporthalle Frankfurt stattfindet. Auch die Mainzer Turnierpaare nutzen die Möglichkeit, sich dem bundesweiten und zum Teil sogar internationalen Vergleich zu stellen. Den Beginn machten am Freitag Benedikt Töpler/Ilona Zech in der Sen I B-Standard und konnten gleich einen der begehrten Hessen-tanzt-Wimpel absahnen, denn sie belegten Platz 3 von 19 Paaren. Ebenfalls am Freitag aufs Parkett gingen Alina Gelfond/Nikita Lebedev, die bei den Jun I B-Standard den 6. Platz im Finale holen konnten. Lea Marie Masche und Daniel Hüdur schafften es in ihrer Klasse (Jun II C-Latein) bis ins Semifinale auf Platz 11 von 31 Paaren.

Am Samstag eröffneten die Hauptgruppe II Standardklassen bereits um 9 Uhr das Turniergeschehen. 29 Paare gingen dort in der B-Klasse an den Start, darunter gleich vier Paare aus Mainz. Eins davon schaffte das Kunststück, sich den Sieg zu sichern - mit allen fünf gewonnenen Tänzen setzen sich Til Ottburg/Stefanie Schäf verdient an die Spitze des Feldes. Die anderen Mainzer Paare - Benedikt Töpler/Ilona Zech, Florian Hopp/Anna Oberste-Dommes sowie Christian und Annalena Deichmann konnten alle in die erste Zwischenrunde einziehen. Auf der Fläche direkt nebenan trugen die Paare der Hgr II D-Standard (16 Paare) ihr Turnier aus - mit dabei Valentin Grube/Kirsten Flöter, Marc-Paul Paschek/Ina Gabriel und Johannes Rocker/Nike Heinss. Letztere tanzten ihr erstes Turnier überhaupt und belohnten sich direkt mit einem Wimpel und Platz 3. Ebenfalls bis ins Finale tanzten Paschek/Gabriel, die Platz 6 belegten. Erst zwei Wochen zuvor in die C-Klasse aufgestiegen, gaben Patrick Rach/Daniela Nürnberg in der Hgr II C-Standard ein hervorragendes Bild ab und erreichten im Semifinale Platz 8 von insgesamt 26 Paaren. Alle Hgr II-Paare tanzten am Abend erneut in der Hauptgruppe mit (und zum Teil erneut am Sonntagmorgen) und konnten dort ebenfalls sehenswerte Ergebnisse erzielen.

Mit internationalen Feldern zu tun hatten es Markus Mengelkamp und Angela Colditz, die zwei Mal mit Platz 43 abschlossen - sowohl in der jüngeren WDSF Sen I-Klasse (61 Paare) als auch beim Turnier der WDSF Sen II Standard (146 Paare). In Latein gingen Vadim Nilov/Elena Gurewitsch in der Hauptgruppe A-Latein an den Start und erreichten die 1. Zwischenrunde. Am Sonntag konnten zudem die Paare der Hauptgruppe D-Latein (95 Paare) ihr Können zeigen, darunter Simon Kurz/Annika Bamberger, Patrick Brookshire/Pia Binder und Joachim Pfuhl/Rebecca Gonzalez-Ringer aus Mainz. Das beste Ergebnis erzielten Pfuhl/Gonzalez-Ringer mit Platz 34.

 

Deichmanns steigen in B-Klasse auf

Geschrieben von Isabel Gutmann

Genau ein Aufstiegspunkt fehlte Annalena und Christian Deichmann zum Aufstieg in die B-Klasse. Beim Südhessenpokal in Darmstadt wurde ihre Geduld auf die Probe gestellt. Das Hgr II C-Standardturnier, für das die beiden gemeldet waren, fiel mangels Teilnehmern aus. 4 Stunden warten hieß es dadurch für Anna und Chris bis zum Turnier der Hgr C-Standard. Hier waren 12 Paare am Start. Als die Teilnehmer des Finales aufgerufen wurden - darunter Deichmanns - war klar, der Aufstieg war geschafft! In der Endrunde belegten die beiden Platz 6.

Außerdem erzielten einige unserer Paare tolle Treppchenplätze in Darmstadt. In der Hgr A-Latein belegten Matthias Dorn/Beatrice von Baumbach den 2. Platz, gefolgt von Vadim Nilov/Elina Gurewitsch auf Platz 3. Knapp am Sieg vorbei schrammten auch Tillmann Weisser/Bettina Uebe, die in der Sen II A-Standard den 2. Platz belegten. Platz 2 nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen um den Sieg hieß es auch für Til Ottburg/Steffi Schäf in Darmstadt. Burckhard und Hannelore Rösner gelang der Sprung aufs Treppchen in Neu-Anspach, sie belegten Platz 3 in der Sen IV S-Standardklasse.