Tanzen in Mainz

Tanzen im Verein - Gemeinsam lernen und trainieren - Spaß am Tanzen

Mainzer Volksbank

Geänderte Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung

Geschrieben von Administrator
Einhergehend mit den aktuellen Entwicklungen hat das Land Rheinland-Pfalz die 29. Corona Bekämpfungsverordnung erlassen. Diese gilt ab dem 04.12.2012.
Der uns betreffende Teil ist wie folgender:

Im Amateur- und Freizeitsport dürfen in allen öffentlichen und privaten gedeckten Sportanlagen (Innenbereich) ausschließlich geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen sowie bis zu 25 Minderjährige, auch wenn diese nicht geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen sind, anwesend sein. Die Beschränkung des Satzes 1 gilt nicht für Personen, die von der Regelung des § 28 b Abs. 1 IfSG erfasst sind, sofern sie sich nicht selbst sportlich betätigen. Es gilt die Testpflicht § 3 Abs. 5 Satz 1; diese gilt auch für geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte volljährige Personen.

D.h., dass ab sofort für unseren sportlichen Betrieb 2 G plus anerkannter Test gilt. Davon ausgenommen sind die Gruppe 2 G mit Auffrischungsimpfung (Booster). Da die Überwachung von Selbsttests für die Trainer nicht darstellbar ist, seit bitte so freundlich und bringt zum Trainingsbeginn neben dem Impfnachweis den Testnachweis einer anerkannten Teststelle mit. Falls sich Gruppen unter Zuhilfenahme von pflegerisch oder medizinisch geschulten Mitgliedern zum Selbsttest entscheiden wollen, ist dies auch möglich. Bitte die Details vorher mit uns abstimmen

  • Die Trainerinnen und Trainer sind verpflichtet die entsprechenden Nachweise von den Teilnehmenden zu verlangen und eine Anwesenheitsliste mit Vor- und Zuname zu führen.
  • Für freie Trainings ist, soweit nicht schon geschehen, der aktuelle Impf- und Testnachweis über den Up-Loadlink auf der Homepage hochzuladen.

Siege in Würzburg

Geschrieben von Isabel Gutmann
Von D- bis S-Klasse bestritten Paare unseres Vereins am Wochenende Turniere. Tillmann und Bettina Uebe tanzten in Darmstadt ihre erste Deutsche Meisterschaft. Bei den Senioren II S-Standard erreichten sie Platz 46.
In Würzburg fanden diverse offene Turniere statt, in denen sich unsere Paare toll platzieren konnten. Til Ottburg und Stefanie Schäf belegten zwei vierte Plätze in der Hgr und Hgr II A-Standard von neun bzw. sechs Paaren. Einen zweiten Platz in der Hgr II B-Standard (3 Paare) und Platz 4 von 7 in der Hauptgruppe holten Norbert Casper/Katharina Wilhelm nach Mainz. Sieg für Mainz hieß es in der mit sieben Paaren besetzten Hauptgruppe II C-Standard für Johannes Rocker/Nike Heinß. Dazu kam Platz 2 in der jüngeren Hauptgruppe, in der 12 Paare am Start waren.
Auf gleich 5 Turniere kamen Max Bauer/Mareike Deuker. Am besten lief es für die beiden in der Hauptgruppe II. Nachdem sie hier Samstags den zweiten Platz der Hgr II D-Standard unter den drei startenden Paaren ertanzten, legten sie sonntags noch eine Schippe drauf und gewannen das Turnier dieser Klasse. Als Siegerpaar tanzten sie zusätzlich in der C-Klasse (5 Paare) mit und freuten sich über eine weitere Platzierung mit Platz 3.

Leo Werner & Fabienne Theobalt in S-Klasse aufgestiegen

Geschrieben von Isabel Gutmann

Bereits im September sind Leo Werner und Fabienne Theobalt im Tanzsport-Olymp angekommen und in die Hauptgruppe S-Latein aufgestiegen. Beide haben mit 16 Jahren mit dem Lateintanzen begonnen. Gemeinsam tanzen sie seit Juni 2017, wo sie in der Hauptgruppe B-Latein starteten. Die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. 2018 gewannen sie die GOC der Hauptgruppe B-Latein, wurden Landesmeister und stiegen in die A-Klasse auf.

Auch in der A-Klasse konnten sie sich im Februar 2020 kurz vor Beginn der Corona-Pandemie den Landesmeistertitel sichern. Die erschwerten bis nicht vorhandenen Trainingsmöglichkeiten während der Pandemie überbrückte das rheinland-pfälzische D-Kader-Paar mit kreativen Trainingseinheiten im Wald, auf der Straße oder im Wohnzimmer. Mit dem 2. Platz bei der diesjährigen Landesmeisterschaft Hauptgruppe A-Latein konnten Leo und Fabienne schließlich in die S-Klasse aufsteigen. Als Trainer stehen den beiden Anton Ganopolsky und Natascha Magdalinova tatkräftig zur Seite. In den ersten drei Jahren ihrer gemeinsamen Reise wurden sie von Simon Völbel und Maria Schulle als Trainer begleitet.

Das Lateintanzen ist nicht die einzige Disziplin der beiden. 2019 entschieden sie sich, auch in Standard an den Start zu gehen, und die 25jährige Fabienne tanzt bereits seit 2005 in einer HipHop-Formation. Leo ist 26 Jahre alt und kommt ursprünglich aus dem Leistungsturnen, wo er inzwischen als hauptberuflicher Trainer aktiv ist. Fabienne hat dieses Jahr ihren Master in Management abgeschlossen und arbeitet seitdem im Marketing einer Unternehmensberatung. Für die Zukunft haben Leo und Fabienne ihre Ziele klar vor Augen: „Wir wollen Landesmeister in der Hauptgruppe S-Latein werden und erfolgreich an 10-Tänze-Turnieren teilnehmen.“ Das Training dafür läuft… Foto: Christine Reichenbach

Showauftritt in Mainzer Staatskanzlei

Geschrieben von Isabel Gutmann

Bei der Preisverleihung der Sterne des Sports in Silber 2021 heute in der Staatskanzlei war auch unser Verein präsent. Leo Werner und Fabienne Theobalt sorgten für ein hochkarätiges Rahmenprogramm und präsentierten dem Publikum eine Show in den Lateintänzen.

Turpins Deutscher Vize-Meister

Geschrieben von Isabel Gutmann
Gleich in vier Deutschen Meisterschaften oder Deutschland-Pokalen standen am Wochenende mehrere Mainzer Paare auf dem Parkett. In Kamen freuten sich die Paare der Hgr S Latein und Sen I und II S Kombination über ein tolles Ambiente mit applaudierfreudigem Publikum. Das beste Ergebnis nach Mainz holten Mark und Sina Turpin. Sie ertanzten sich hocherfreut den Deutschen Vize-Meistertitel bei ihrem ersten Start bei einer DM Sen I Kombination und genossen es nach langer Zeit mal wieder vor Publikum tanzen zu dürfen. Gleich drei Mainzer Paare starteten in der Hgr S-Latein. Am besten schnitten Mark Polishchuk/Domenica Erontschenko ab, die mit Platz 27 knapp das Viertelfinale verpassten. Auch Leo Werner/Fabienne Theobalt (37. Platz) und Elisabeth Metzger/Stephan Wirth (46. Platz) stellten sich dem bundesweiten Vergleich der höchsten deutschen Amateurklasse.
Aus dem Formations-Trainingslager zu ihrem Deutschlandpokal Sen II S Kombination reisten Tillmann Weißer/Bettina Uebe an, die sich in einem starken Feld über Platz 14 freuten. Ebenfalls Turnier und Formations-Trainingslager an einem Wochenende kombinierte Stefanie Schäf, die mit ihrem Partner Til Ottburg beim Deutschlandcup der Hauptgruppe A-Standard in Aachen die Mainzer Farben vertrat und den 32. Platz erreichte. Unterstützt wurden die Paare tatkräftig von den Clubtrainern Anton Ganopolsky in Kamen und Jörg und Isabel Gutmann in Aachen. Foto: Luana Sommer